Skip to main content
main-content
ANZEIGE

12.08.2021 | Onlineartikel

Nicht-invasive Beatmung

Vorteile außerklinischer NIV wissenschaftlich belegt

In einer amerikanischen Studie wurden die Gesundheitsdaten von über tausend COPD-Patienten mit chronisch respiratorischer Insuffizienz ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen: Verwenden die Betroffenen Geräte zur außerklinischen nicht-invasiven Beatmung, wirkt sich dies positiv auf deren Überlebensrate aus und die Anzahl der Krankenhausaufenthalte sowie des Aufsuchens der Notaufnahme sinkt, was wiederum das Gesundheitswesen entlastet.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Das könnte Sie auch interessieren

ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Nicht-medikamentöse Behandlungsmethoden wie die nicht-invasive Beatmung (NIV) können die Leistungsfähigkeit und Lebensqualität von COPD-Patienten erheblich verbessern und das Sterberisiko senken. Die NIV-Therapie zur Behandlung von fortgeschrittener COPD hat Eingang in die neuen S2k-Leitlinien zur COPD-Therapie gefunden.

ANZEIGE

19.07.2020 | Onlineartikel

Wegweiser für die Einstellung einer nicht-invasiven Beatmung

Lesen Sie hier, wie man eine nicht-invasive Beatmung einstellen und anpassen kann. Das NIV-Adaptionsprotokoll für chronische Ateminsuffizienz bzw. chronisches Atemversagen gibt Empfehlungen für NIV-Einstellungen und Tipps zur Problembehandlung.

ANZEIGE

12.08.2021 | Onlineartikel

Auch für ältere Patienten empfiehlt sich nicht-invasive Langzeitbeatmung

Nicht-invasive Beatmung ist für Menschen mit chronisch hyperkapnisch respiratorischer Insuffizienz eine bewährte Therapie. Eine Schweizer Studie untersuchte die Auswirkungen der Beatmung auf über 75-Jährige und belegt nun deren Wirksamkeit.

Bildnachweise