Skip to main content
main-content
ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Dies ist ein Angebot unseres Content-Partners* ResMed Deutschland GmbH, der für diesen Inhalt verantwortlich ist.

„Man hat eine Therapie an der Hand, die jetzt wissenschaftlich nachgewiesen Leben retten kann“

Professor Carl-Peter Criée von der Deutschen Atemwegsliga zur Studie nach Köhnlein et al. über die Behandlung von Patienten mit COPD im fortgeschrittenen Stadium mit nicht-invasiver Beatmung.

Informationen zur neuen COPD-Leitlinie

Diese von Experten aus Deutschland und Österreich erarbeitete deutschsprachige Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem (COPD) ersetzt die frühere Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. von 2007.

„Seit dem Einsatz der Beatmung bin ich mit meinem Leben zufrieden“

COPD-Patient Herr M. (GOLD 4 nach alter Einstufung) wurde nach einer akuten Exazerbation auf nicht-invasive Beatmung eingestellt und lebt seitdem mit einem Beatmungsgerät.

COPD-Prävalenz in Deutschland

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD zählt mit zu den weltweit häufigsten Erkrankungen. So spricht die Weltgesundheitsorganisation WHO von 251 Millionen Menschen, die 2016 an COPD erkrankt waren.

Nicht-invasive Beatmung toppt alleinige Sauerstofftherapie

Die in Großbritannien durchgeführte HOT-HMV-Studie ist die erste multizentrische, kontrolliert-randomisierte Studie, die aufzeigt, dass eine häusliche, nicht-invasive Beatmung in Kombination mit Langzeit-Sauerstofftherapie bei Patienten mit schwerer COPD das Risiko einer Rehospitalisierung oder Mortalität signifikant reduziert.


COPD Praxisunterlagen


Hier finden Sie hilfreiche Dokumente zum Thema COPD für den täglichen Einsatz in der Praxis und zur Weitergabe an Ihre Patienten. 

Zu Bestellung & Download

Aus der SpringerMedizin.de-Redaktion

26.02.2020 | Covid-19 | Nachrichten

Coronavirus: „Kliniken sollten Behandlungskapazitäten melden!“

Auch Deutschland muss sich auf Coronafälle vorbereiten: Intensiv- und Notfallmediziner rufen Kliniken zur Meldung von Behandlungskapazitäten auf.

26.02.2020 | Covid-19 | Nachrichten

Therapie mit Remdesivir gegen COVID-19 wird geprüft

Bisher gibt es keine Therapie gegen die vom neuen Coronavirus verursachte Lungenkrankheit COVID-19. Nun startet eine erste klinische US-Studie mit dem Virustatikum Remdesivir.

26.02.2020 | Covid-19 | Nachrichten

Rasante Übertragung macht Coronavirus so gefährlich

Im Gegensatz zu SARS- und MERS-Viren breitet sich das neue Coronavirus über enge Mensch-zu-Mensch-Kontakte aus – und das rasant.

* Hinweis zu unseren Content-Partnern
Bildnachweise