Skip to main content
main-content
ANZEIGE

COPD und nicht-invasive Behandlungsmethoden

Dies ist ein Angebot unseres Content-Partners* ResMed Deutschland GmbH, der für diesen Inhalt verantwortlich ist.

„Man hat eine Therapie an der Hand, die jetzt wissenschaftlich nachgewiesen Leben retten kann“

Professor Carl-Peter Criée von der Deutschen Atemwegsliga zur Studie nach Köhnlein et al. über die Behandlung von Patienten mit COPD im fortgeschrittenen Stadium mit nicht-invasiver Beatmung.

Informationen zur neuen COPD-Leitlinie

Diese von Experten aus Deutschland und Österreich erarbeitete deutschsprachige Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung von Patienten mit chronisch obstruktiver Bronchitis und Lungenemphysem (COPD) ersetzt die frühere Leitlinie der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. von 2007.

„Seit dem Einsatz der Beatmung bin ich mit meinem Leben zufrieden“

COPD-Patient Herr M. (GOLD 4 nach alter Einstufung) wurde nach einer akuten Exazerbation auf nicht-invasive Beatmung eingestellt und lebt seitdem mit einem Beatmungsgerät.

COPD-Prävalenz in Deutschland

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung COPD zählt mit zu den weltweit häufigsten Erkrankungen. So spricht die Weltgesundheitsorganisation WHO von 251 Millionen Menschen, die 2016 an COPD erkrankt waren.

Aus der SpringerMedizin.de-Redaktion

13.06.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Jeder Patient braucht eine Therapie, die auf ihn zugeschnitten ist.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass ältere Menschen nur unter einer Krankheit leiden. Was für ein Symptom behandelt man zuerst? Wie kann man Polypharmazie vermeiden? Im Interview mit SpringerMedizin.de gibt DGIM-Kongresspräsident Prof. Vogelmeier Tipps zur Versorgung multimorbider Patienten.

31.05.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Neue GOLD-Leitlinie für COPD: Was ist für den Praktiker wichtig?

Die GOLD-Empfehlungen sind ein Jahr nach der Aktualisierung der deutschen Leitlinie erschienen. Wo liegen die Unterschiede, was ist wichtig für den Internisten oder Allgemeinmediziner. Ein Videointerview mit dem Vorsitzenden des GOLD-Komitees Professor Vogelmeier.

28.05.2019 | Akute Lungenembolie | Nachrichten

Zu selten Lyse bei Lungenembolie?

Durch eine Thrombolyse steigen die Überlebenschancen von hämodynamisch instabilen Lungenemboliepatienten. Die lebensrettende Therapie wird in Deutschland aber nur einer Minderheit gegeben.

* Hinweis zu unseren Content-Partnern
Bildnachweise