Skip to main content
main-content

01.03.2012 | Original Communication | Ausgabe 3/2012

Journal of Neurology 3/2012

A meta-analytic approach to estimating nocebo effects in neuropathic pain trials

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 3/2012
Autoren:
Dimitrios Papadopoulos, Dimos Dimitrios Mitsikostas

Abstract

The development of non-specific adverse effects following the administration of an active or inert substance is referred to as nocebo phenomenon. We aimed to estimate the frequency and severity of nocebo responses in clinical trials of pharmacological treatments for neuropathic pain. A systematic Medline search for all randomized, placebo-controlled neuropathic pain trials published between 2000 and 2010 was carried out. Meta-analysis of the frequency of nocebo responses was performed by pooling the percentage of placebo-treated patients that exhibited drug-related adverse events. Nocebo severity was calculated from the percentage of placebo-treated patients that dropped out due to drug-related adverse events. The pooled frequency of nocebo responses in neuropathic pain trials was 52.0% (95% CI: 35.7–67.9) and the pooled nocebo severity was 6.0% (95% CI: 4.5–8.0). Meta-regression analysis revealed an association between the frequency of nocebo responses and the percentage of females in the placebo-treated group (p = 0.0028). Furthermore, nocebo severity displayed a significant association with the study population (p = 0.0386). Our data indicates a powerful nocebo effect in neuropathic pain trials that may be influenced by gender- and population-related factors. A strong nocebo effect may be adversely affecting adherence and efficacy of current treatments for neuropathic pain in clinical practice.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2012

Journal of Neurology 3/2012 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise