Skip to main content

Endokrinologie

Weiße Hautflecken an Bauch, Brust und Flanken

Bei einer 51-Jährigen breiten sich seit ungefähr drei Jahren hypopigmentierte Makulae an den Flanken, Bauch und Brüsten aus. Zudem weist die Patientin eine Hypothyreose und einen Diabetes mellitus auf. An welche Diagnose denken Sie?

Warum nimmt die Oberschenkelschwellung beim Dialysepatienten immer mehr zu?

Bei einem 54-jährigen Mann nimmt seit einem halben Jahr die schmerzhafte Schwellung der rechten Hüfte bei bekannter Peritonealdialyse zu. Es besteht eine chronische Niereninsuffizienz. Vier Jahre zuvor war eine Parathyroidektomie bei tertiärem Hyperparathyreoidismus durchgeführt worden. Was zeigen Röntgen- und MRT-Bilder?

Gastrointestinale Hormone – neue Arzneimittel bei Stoffwechselerkrankungen

Gastrointestinale Hormone beeinflussen die endokrine Kommunikation zwischen Darm, Pankreas, Leber und Gehirn. Der vorliegende Beitrag gibt eine Übersicht über Glucagon-like-peptide-1-Rezeptor-Agonisten und Agonisten, die als Liganden an mehreren Darmhormonrezeptoren fungieren.

Chance oder Risiko? Komplementäre oder alternative Medizin in der Onkologie

Das Interesse von Patientinnen und Patienten mit einer malignen Erkrankung an komplementärer oder alternativer Medizin ist hoch. Diese Arbeit wählt zentrale Empfehlungen aus der S3-Leitlinie Komplementäre Onkologie aus und fasst sie mit einem Überblick über die Evidenz zusammen.

Zyklus und Pubertät – Was ist normal und wann sollte man eingreifen?

Immer mehr Mädchen werden in der gynäkologischen Sprechstunde mit dem Verdacht auf ein vorzeitiges Einsetzen der Pubertät vorgestellt - häufig verbunden mit großen Sorgen bei den Betroffenen und deren Eltern. Der Beitrag zeigt, wie sich früh- oder spät-normale Pubertätsentwicklungen von einem tatsächlich vorzeitigen oder verzögerten Beginn unterscheiden und wie Sie Zyklusauffälligkeiten im jungen Alter sicher einordnen können.

CME-Fortbildungsartikel

01.02.2023 | Funikuläre Spinalerkrankung | Zertifizierte Fortbildung

Vitaminmangelzustände

Die Hände und Füße kribbeln, das Gehen fällt schwer, teilweise treten kognitive Defizite auf - hinter diesen Symptomen kann sich auch eine Hypovitaminose verstecken. Neben den bekannten Mängeln an Vitamin B1 und B12 geraten nun auch die Vitamine C …

18.01.2023 | Computertomografie | CME

Nebennierentumoren: Diagnostik, perioperatives Management und operative Therapie

Nebennierenraumforderungen (NNRF) gehören im Allgemeinen zu den häufigsten Tumoren, wobei nur ein Bruchteil von etwa 20 % einer weiteren Abklärung und Therapie bedarf. Diagnostischer Standard ist die native Computertomographie (CT). Für größere …

09.01.2023 | Zystektomie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Harnableitung mit Darmanteilen – metabolische Folgen nicht übersehen

Moderne OP-Methoden ermöglichen nach radikaler Zystektomie und Harnableitung oft Kuration und eine annähernd normale Lebenserwartung. Doch die Verwendung von Darmanteilen zur supravesikalen Harnableitung kann physiologische Funktionen und Stoffwechselprozesse beeinträchtigen, die einer adäquaten Diagnostik und Therapie bedürfen. 

Orangefarbene Tabletten

15.12.2022 | Leberzirrhose | Zertifizierte Fortbildung

Nutzen und Risiken von Statinen bei Lebererkrankungen

Lebererkrankungen sind häufige Todesursachen mit zunehmender Prävalenz. Statine können bei kompensierter Leberzirrhose sicher eingesetzt werden und haben sogar positive Effekte bezüglich Karzinogenese, Fibrose-Entwicklung, portaler Hypertension und Gesamtmortalität gezeigt. Der Beitrag fasst aktuelle Studien zur Sicherheit und dem potenziellen Nutzen von Statinen bei Lebererkrankungen zusammen.

Blut

13.12.2022 | Anämien in der Pädiatrie | Zertifizierte Fortbildung

CME: Wie vorgehen beim auffälligen Blutbild?

Das Blutbild ist eine der am häufigsten angeforderten Laboruntersuchungen. Aber wer viel sucht, der findet auch viel. Irrelevanter Zufallsbefund oder Blutbildauffälligkeit mit Krankheitswert? Wie sich die Frage meist mit sehr einfachen Mitteln klären lässt, zeigen die "Grundlagen der hämatologischen Labordiagnostik".

Einteilung der Wirbelkörperdeformitäten

29.11.2022 | Osteoporose | CME Zertifizierte Fortbildung

CME: Diagnostik und Behandlung der Osteoporose

Vor allem in Deutschland gibt es eine erhebliche Lücke in der Diagnose und adäquaten Behandlung der Osteoporose – und das, obwohl standardisierte diagnostische Vorgehen und Therapieempfehlungen mittels Leitlinien zur Verfügung stehen. In der Behandlung der manifesten Osteoporose nehmen die Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie eine Schlüsselposition ein. 

Kasuistiken

Bronchopneumonische Infiltrate im re. Unterfeld. Entlang der rechten lateralen Thoraxwand sieht man eine Aufhellung

28.11.2022 | Konventionelles Röntgen | Kasuistiken

„Vom Husten buchstäblich zerrissen“

Ein 53-jähriger COPD-Patient leidet seit einer Woche unter einem zunehmenden Husten mit Dyspnoe. Gestern sei es zu einem heftigen Hustenanfall gekommen – gefolgt von starken, atemabhängigen, rechtsthorakalen Schmerzen und Bluthusten. Was war geschehen?

Tumorkalzinose in der Hüfte

23.11.2022 | Knochentumoren | Quiz

Warum nimmt die Oberschenkelschwellung beim Dialysepatienten immer mehr zu?

Bei einem 54-jährigen Mann nimmt seit einem halben Jahr die schmerzhafte Schwellung der rechten Hüfte bei bekannter Peritonealdialyse zu. Es besteht eine chronische Niereninsuffizienz. Vier Jahre zuvor war eine Parathyroidektomie bei tertiärem Hyperparathyreoidismus durchgeführt worden. Was zeigen Röntgen- und MRT-Bilder?

MRT-Aufnahme Nebenschilddrüsenadenom

11.10.2022 | Hyperparathyreoidismus | Bild und Fall

Jugendliche mit starken Schmerzen, Hypertonie und Hyperkalzämie

Eine 15-Jährige leidet seit vier Wochen unter wiederkehrenden starken Kopf-, Magen- und Gliederschmerzen. Außerdem ist ihr häufig übel und unnatürlich kalt. Klinisch fällt die vergrößerte Schilddrüse auf, laborchemisch springen die Kalziumwerte ins Auge, die Bildgebung des Halses zeigt mehrere Knoten. Eine eher untypische Symptomatik für die endgültige Diagnose.

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.02.2023 | Arterielle Hypertonie | Schwerpunkt: Update Nephrologie

Progressionshemmung bei chronischen Nierenerkrankungen

Die chronische Nierenerkrankung („chronic kidney disease“ [CKD]) betrifft mit stetiger Zunahme etwa 10–15 % der deutschen Bevölkerung. Es wird davon ausgegangen, dass die CKD im Jahr 2040 weltweit die fünfthäufigste Todesursache sein wird. Sie ist …

verfasst von:
Dr. med. Turgay Saritas, Univ.-Prof. Dr. med. Jürgen Floege

26.01.2023 | Ovarialkarzinom | Gynäkologie aktuell

Endometriose und assoziiertes Malignomrisiko

Endometriose betrifft bis zu 10 % der Frauen im reproduktionsfähigen Alter und ist somit eines der häufigsten benignen Krankheitsbilder der Gynäkologie. Chronische Schmerzzustände wie Dysmenorrhö, Dyspareunie, Dysurie und Dyschezie, aber auch …

verfasst von:
Sara Isabel Knochenhauer, Dr. med. Sebastian Daniel Schäfer, Ludwig Kiesel

Open Access 24.01.2023 | Infertilität | Leitthema

Genetische Diagnostik bei ungewollt kinderlosen Paaren oder wiederholten Fehlgeburten

Etwa 10–15 % aller Paare sind ungewollt kinderlos, entweder durch das fehlende Eintreten einer Schwangerschaft oder durch rezidivierende Aborte. Nachweisbare Ursachen einer Fertilitätsstörung finden sich gleichermaßen bei Männern und bei Frauen …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Sabine Rudnik-Schöneborn, Margot J. Wyrwoll, Frank Tüttelmann, Bettina Toth, Germar-M. Pinggera, Johannes Zschocke

24.01.2023 | Computertomografie | Leitthema

Routinecomputertomographie zur Analyse der Körperzusammensetzung – Erfahrungen bei Intensivpatient:innen

Die Erfassung des Ernährungsstatus von Intensivpatient:innen wird in aktuellen Leitlinien empfohlen und sollte die Beurteilung des Muskelstatus beinhalten. Eine geeignete apparative Methode stellt die Analyse von Routinecomputertomographien (CT) …

verfasst von:
Dr. Geraldine de Heer, Dr. Jennifer Erley, Dr. Marius Kemper, Dr. Alexandru Ogica, Dr. Theresa Weber, Dr. Isabel Molwitz
Mädchen im ärztlichen Gespräch

20.01.2023 | Pubertas tarda | Leitthema

Zyklus und Pubertät – Was ist normal und wann sollte man eingreifen?

Immer mehr Mädchen werden in der gynäkologischen Sprechstunde mit dem Verdacht auf ein vorzeitiges Einsetzen der Pubertät vorgestellt - häufig verbunden mit großen Sorgen bei den Betroffenen und deren Eltern. Der Beitrag zeigt, wie sich früh- oder spät-normale Pubertätsentwicklungen von einem tatsächlich vorzeitigen oder verzögerten Beginn unterscheiden und wie Sie Zyklusauffälligkeiten im jungen Alter sicher einordnen können.

verfasst von:
Dr. med. M.-N. Malliou-Becher, P. Frank-Herrmann

17.01.2023 | Adipositas | Kritisch gelesen

Eine Diabetes-App zeigt, welchen Zusatznutzen sie bietet

Viele ärztliche Kolleginnen und Kollegen stehen Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) zurückhaltend gegenüber - nicht zuletzt wegen Zweifeln an der Wirksamkeit. In einer Studie zeigte nun eine Diabetes-App im Vergleich zu einer …

verfasst von:
Prof. Dr. med. Peter E. H. Schwarz

17.01.2023 | Adipositas | Kritisch gelesen

Adipositas-Op. senkt Herz- und Gefäßrisiko

Adipositas und Fettleber erhöhen das Risiko für weitere Stoffwechselstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich. Eine Studie beziffert, wie vorteilhaft eine bariatrische Operation ist.

verfasst von:
Prof. em. Dr. med. Alfred Wirth
Übersicht: Insulinresistenz als Grundlage des Syndroms polyzystischer Ovarien

12.01.2023 | Polyzystisches Ovarialsyndrom | Leitthema

Update zum PCOS in der Adoleszenz

Das Syndrom polyzystischer Ovarien (PCOS) im Jugendalter unterscheidet sich vom PCOS des Erwachsenenalters. Die Diagnosestellung gestaltet sich hier oft schwieriger, da ein regelmäßiger Zyklus erst zeitverzögert eintritt und polyzystische Ovarien noch nicht nachweisbar sind. Dieser Beitrag fasst die wichtigsten Empfehlungen zu Diagnostik und Behandlung zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Reinehr

Open Access 11.01.2023 | Primäre Ovarialinsuffizienz | Originalien

Einsatz vollkontinuierlicher Modelle zur biostatistischen Bewertung forensischer DNA-analytischer Befunde

Erfahrungen der Projektgruppe „Biostatistische DNA-Berechnungen“

Die biostatistische Bewertung DNA-analytischer Befunde unterstützt Gerichte bei der Einschätzung des Beweiswertes einer Spur. In der Praxis werden dabei zunehmend Spuren mit minimaler DNA-Menge und möglichen „Drop-in“- und „Drop-out“-Ereignissen …

verfasst von:
Michael Templin, Peter Zimmermann, Sebastian Kranz, Martin Eckert, Christoph Leuker, Sven Razbin, Andrea Wächter, Volker Weirich, Prof. Dr. Katja Anslinger, Rolf Fimmers, Stefanie Grethe, Claus Oppelt, Marielle Vennemann, Peter M. Schneider, Meinhard Hahn

11.01.2023 | Akutes respiratorisches Distress-Syndrom | Leitthema

Supplementierung von Vitamin C und D bei kritisch Kranken

Der Supplementierung von Mikronährstoffen als Bestandteil der medizinischen Ernährungstherapie kritisch kranker PatientInnen auf der Intensivstation fand in den letzten Jahren zunehmend Beachtung, dennoch herrscht im klinischen Alltag oft …

verfasst von:
Dr. med. Aileen Hill, Christina Starchl, Ellen Dresen, Christian Stoppe, MSc PD Dr. med. univ. Karin Amrein

Sonderformate

Videointerview mit Dr. Karin Rybak

Eisenmangel bei Herzinsuffizienz in den Griff bekommen

Herzinsuffizienz ist inzwischen die häufigste Diagnose vollstationär behandelter Patient*innen. Der Eisenmangel stellt die zweithäufigste Komorbidität bei diesen Patient*innen dar. Typische Symptome wie Dyspnoe, Müdigkeit oder Leistungsminderung führen zu einer verminderten Lebensqualität der Herzinsuffizienzpatienten.

CSL Vifor

18.05.2022 | Kardiologie | Sonderbericht | Online-Artikel

Kardiovaskuläre Prävention: Mit Icosapent-Ethyl kardiovaskuläre Ereignisse weiter reduzieren

Für Erwachsene mit kardiovaskulären Erkrankungen oder hohem kardiovaskulärem Risiko und erhöhten Triglycerid-Plasmaspiegeln ≥150 mg/dl gibt es mit Icosapent-Ethyl (IPE) seit September 2021 eine neue, effektive Therapieoption für die zusätzliche kardiovaskuläre Risikoreduktion in Ergänzung zu einer Statintherapie. Die Behandlung mit IPE hat in der REDUCE-IT-Studie das Risiko von Myokardinfarkten, Schlaganfällen und kardiovaskulären Todesfällen um rund ein Viertel und das kardiovaskuläre Sterberisiko um ein Fünftel reduziert und in der Folge bereits Eingang in die Leitlinien gefunden.

Amarin Germany GmbH

23.05.2022 | Kardiologie | Sonderbericht | Online-Artikel

Kardiovaskuläre Hochrisikopatienten: Icosapent-Ethyl als neue Option zur Sekundärprävention

Bei Erwachsenen, die trotz Therapie mit einem Statin ein hohes kardiovaskuläres Risiko und Triglyceridspiegel ≥150 mg/dl (1,7 mmol/l) sowie eine nachgewiesene kardiovaskuläre Erkrankung oder Diabetes und mindestens einen weiteren kardiovaskulären Risikofaktor aufweisen, kann das seit September 2021 in Deutschland verfügbare Icosapent--Ethyl (IPE) zur Reduktion des kardiovaskulären Risikos unterstützend eingesetzt werden. In der REDUCE-IT-Studie hat IPE das Risiko von Myokardinfarkten, Schlaganfällen und kardiovaskulären Todesfällen signifikant reduziert. Zwei Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) greifen die Sekundärprävention mit IPE bereits auf.

Amarin Germany GmbH

Buchkapitel zum Thema

2021 | Skelettsystemerkrankungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Skelettsystemerkrankungen

Dieses Kapitel befasst sich mit den Skelettsystemerkrankungen, zu denen die angeborenen (Osteochondrodysplasien wie Anchondroplasie, metaphysäre Dysplasie, Pseudoachondroplasie etc.; Anomalien der Knochendichte/-struktur wie Osteogenesis …

2021 | Essstörungen | OriginalPaper | Buchkapitel

Medikamente zur Behandlung von Essstörungen und Adipositas

Indikationen, Wirkungsweise, Nebenwirkungen und Risiken, Kontraindikationen und Interaktionen werden für die Medikamente zur Behandlung von Essstörungen und Adipositas im allgemeinen Teil und dann für jedes Arzneimittel spezifisch im Präparateteil …

2020 | Erkrankungen der Ovarien | OriginalPaper | Buchkapitel

Ovarialzyste

Ovarielle Raumforderungen sind in den meisten Fällen benigne. Ovarialkarzinome machen nur 15 % aller ovariellen Raumforderungen aus. Ovarialzysten sind ein sehr häufiges Krankheitsbild in der gynäkologischen Praxis. Die Inzidenz in einem …

2020 | Infertilität | OriginalPaper | Buchkapitel

Behandlung der Sterilität

Sterilität ist definiert als das Ausbleiben einer Schwangerschaft trotz regelmäßigem, ungeschütztem Geschlechtsverkehr über einen Zeitraum von 12 Monaten oder mehr. Die Ursachen umfassen unter anderem Störungen der Ovarfunktion …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Update Innere Medizin

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.