Skip to main content
main-content

17.10.2016 | Research Article | Ausgabe 1/2017

Clinical Autonomic Research 1/2017

Dexmedetomidine for refractory adrenergic crisis in familial dysautonomia

Zeitschrift:
Clinical Autonomic Research > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Ryan C. Dillon, Jose-Alberto Palma, Christy L. Spalink, Diana Altshuler, Lucy Norcliffe-Kaufmann, David Fridman, John Papadopoulos, Horacio Kaufmann

Abstract

Objective

Adrenergic crises are a cardinal feature of familial dysautonomia (FD). Traditionally, adrenergic crises have been treated with the sympatholytic agent clonidine or with benzodiazepines, which can cause excessive sedation and respiratory depression. Dexmedetomidine is a centrally-acting α 2-adrenergic agonist with greater selectivity and shorter half-life than clonidine. We evaluated the preliminary effectiveness and safety of intravenous dexmedetomidine in the treatment of refractory adrenergic crisis in patients with FD.

Methods

Retrospective chart review of patients with genetically confirmed FD who received intravenous dexmedetomidine for refractory adrenergic crises. The primary outcome was preliminary effectiveness of dexmedetomidine defined as change in blood pressure (BP) and heart rate (HR) 1 h after the initiation of dexmedetomidine. Secondary outcomes included incidence of adverse events related to dexmedetomidine, hospital and intensive care unit (ICU) length of stay, and hemodynamic parameters 12 h after dexmedetomidine cessation.

Results

Nine patients over 14 admissions were included in the final analysis. At 1 h after the initiation of dexmedetomidine, systolic BP decreased from 160 ± 7 to 122 ± 7 mmHg (p = 0.0005), diastolic BP decreased from 103 ± 6 to 65 ± 8 (p = 0.0003), and HR decreased from 112 ± 4 to 100 ± 5 bpm (p = 0.0047). The median total adverse events during dexmedetomidine infusion was 1 per admission. Median hospital length of stay was 9 days [interquartile range (IQR) 3–11 days] and median ICU length of stay was 7 days (IQR 3–11 days).

Conclusions

Intravenous dexmedetomidine is safe in patients with FD and appears to be effective to treat refractory adrenergic crisis. Dexmedetomidine may be considered in FD patients who do not respond to conventional clonidine and benzodiazepine pharmacotherapy.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Clinical Autonomic Research 1/2017 Zur Ausgabe

Acknowledgements to Referees

Acknowledgement to Reviewers

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher