Skip to main content
main-content

01.06.2015 | case report | Ausgabe 11-12/2015

Wiener klinische Wochenschrift 11-12/2015

Ectopic acromegaly due to a growth hormone-secreting neuroendocrine-differentiated tumor developed from ovarian mature cystic teratoma

Zeitschrift:
Wiener klinische Wochenschrift > Ausgabe 11-12/2015
Autoren:
Mesut Ozkaya, MD Zeynel Abidin Sayiner, Gurkan Kiran, Kamile Gul, Ibrahim Erkutlu, Umut Elboga

Summary

Acromegaly is a clinical syndrome caused by the overproduction of growth hormone (GH) and also known as a rare disease. Clinical, biochemical, and radiological features are often indistinguishable between GH-producing hypophysis adenomas and ectopic GH-releasing hormone (GHRH)-producing tumors. A 40-year-old woman presented to us with her growing feet, hands especially fingers, and enlarging nose. Biochemical diagnosis of acromegaly was made by measuring insulin-like growth factor-1 (IGF-1) level and glucose-suppressed GH estimation. Her spot IGF-1 level was 1300 ng/ml (90–226 ng/ml). The basal GH was 30 ng/l, and 60- and 120-min GH levels after 75-g oral glucose load were 29 and 40 ng/l, respectively. Magnetic resonance imaging (MRI) of pituitary was normal. There was no pituitary adenoma or pituitary hyperplasia. Extrapituitary ectopic hypersecretion of GH or GHRH-secreting tumor search was done by high-resolution computed tomography (CT) of chest and whole abdomen. Abdomen CT revealed 9.5 × 8 cm pelvic mass, which included calcific regions and solid component. The specimen’s immunohistochemical staining with GH was positive but interestingly GHRH was negative. According to immunohistochemical staining, the patient’s diagnosis was ectopic acromegaly due to a GH-secreting neuroendocrine-differentiated tumor developed from an ovarian mature cystic teratoma. Herein, we present excellent illustration of an unusual and confusing clinical scenario of ectopic acromegaly.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11-12/2015

Wiener klinische Wochenschrift 11-12/2015 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise