Skip to main content
main-content

13.09.2017 | Original Article | Ausgabe 1/2018

Translational Stroke Research 1/2018

Endovascular Biopsy: In Vivo Cerebral Aneurysm Endothelial Cell Sampling and Gene Expression Analysis

Zeitschrift:
Translational Stroke Research > Ausgabe 1/2018
Autoren:
Daniel L. Cooke, David B. McCoy, Van V. Halbach, Steven W. Hetts, Matthew R. Amans, Christopher F. Dowd, Randall T. Higashida, Devon Lawson, Jeffrey Nelson, Chih-Yang Wang, Helen Kim, Zena Werb, Charles McCulloch, Tomoki Hashimoto, Hua Su, Zhengda Sun
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s12975-017-0560-4) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

There is limited data describing endothelial cell (EC) gene expression between aneurysms and arteries partly because of risks associated with surgical tissue collection. Endovascular biopsy (EB) is a lower risk alternative to conventional surgical methods, though no such efforts have been attempted for aneurysms. We sought (1) to establish the feasibility of EB to isolate viable ECs by fluorescence-activated cell sorting (FACS), (2) to characterize the differences in gene expression by anatomic location and rupture status using single-cell qPCR, and (3) to demonstrate the utility of unsupervised clustering algorithms to identify cell subpopulations. EB was performed in 10 patients (5 ruptured, 5 non-ruptured). FACS was used to isolate the ECs and single-cell qPCR was used to quantify the expression of 48 genes. Linear mixed models and exploratory multilevel component analysis (MCA) and self-organizing maps (SOMs) were performed to identify possible subpopulations of cells. ECs were collected from all aneurysms and there were no adverse events. A total of 437 ECs was collected, 94 (22%) of which were aneurysmal cells and 319 (73%) demonstrated EC-specific gene expression. Ruptured aneurysm cells, relative controls, yielded a median p value of 0.40 with five genes (10%) with p values < 0.05. The five genes (TIE1, ENG, VEGFA, MMP2, and VWF) demonstrated uniformly reduced expression relative the remaining ECs. MCA and SOM analyses identified a population of outlying cells characterized by cell marker gene expression profiles different from endothelial cells. After removal of these cells, no cell clustering based on genetic co-expressivity was found to differentiate aneurysm cells from control cells. Endovascular sampling is a reliable method for cell collection for brain aneurysm gene analysis and may serve as a technique to further vascular molecular research. There is utility in combining mixed and clustering methods, despite no specific subpopulation identified in this trial.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

Translational Stroke Research 1/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2019 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Dieses Werk wendet sich an Ärzte und Psychologen, die an psychiatrischen und psychosomatischen Kliniken oder an Psychotherapeutischen Ausbildungsinstituten arbeiten und in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur …

    Herausgeber:
    Tilo Kircher