Skip to main content
Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 3/2021

26.01.2021 | Epidemiologie und Hygiene | Leitthema Zur Zeit gratis

Beurteilung des Infektionsrisikos durch SARS-CoV-2 für medizinisches Personal – Erkenntnisse aus der Praxis

verfasst von: Prof. Dr. Ernst G. Pfenninger, Pascal Christ, Martin Neumüller, Alexander Dinse-Lambracht

Erschienen in: Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz | Ausgabe 3/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Das SARS-CoV-2-Virus als Erreger der COVID-19-Erkrankung hat sich innerhalb kurzer Zeit weltweit in der Bevölkerung ausgebreitet. Bei der Abfassung des Beitrags stehen noch keine Schutzimpfung und keine spezifische Therapie gegen SARS-CoV‑2 zur Verfügung. Bei Veröffentlichung des Artikels werden mindestens zwei Impfstoffe zur Verfügung stehen. In der internationalen Laienpresse wird das Risiko für medizinisches Personal, an SARS-CoV‑2 zu erkranken, als hoch eingeschätzt; das Robert Koch-Institut stuft das Risiko für die Gesamtbevölkerung in Deutschland als „hoch“ ein. Das Ziel des vorliegenden Beitrags ist es, das Infektions- und Erkrankungsrisiko für medizinisches Personal basierend auf Praxiserfahrungen, nationalen Verordnungen und Richtlinien sowie Infektionszahlen zu diskutieren und neu einzuschätzen. Dabei wird sowohl ungeschütztes als auch mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) ausgestattetes medizinisches Personal betrachtet. Eine entsprechende Risikomatrix wird erstellt.
Das Infektionsrisiko für ungeschütztes medizinisches Personal entspricht dem in der Gesamtbevölkerung und ist mit „hoch“ einzustufen. Mit entsprechender persönlicher Schutzausrüstung ist das Infektionsrisiko für medizinisches Personal dagegen als „mittel“ einzuschätzen. Zur PSA gehören ein flüssigkeitsdichter Schutzkittel, Handschuhe, Maske – Schutzstufe FFP2 oder FFP3 – bei Tätigkeiten mit Tröpfchen oder Aerosolbildung, Kopfhaube und eine geeignete Schutzbrille. Ungenügende Handhygienemaßnahmen, falsche Handhabung der Schutzkleidung sowie lange Dienstzeiten erhöhen das Infektionsrisiko.
Fußnoten
1
Kategorie II ist in der zitierten Quelle nicht aufgeführt. Die zitierte Quelle wurde zwischenzeitlich geändert.
 
Literatur
4.
Zurück zum Zitat CDC COVID-19 Response Team (2020) Characteristics of health care personnel with COVID-19—United States, February 12-April 9, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep 69:477–481 CrossRef CDC COVID-19 Response Team (2020) Characteristics of health care personnel with COVID-19—United States, February 12-April 9, 2020. MMWR Morb Mortal Wkly Rep 69:477–481 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Mitchell R, Ogunreai T, Astratianakis S, Bryce E, Gervais R, Gravel D, Johnson L, Leduc S, Roth V, Taylor G, Vearcombe M, Weir C (2012) Impact of the 2009 influenza A (H1N1) pandemic on Canadian health care workers: a survey on vaccination, illness, absenteeism, and personal protective equipment. Am J Infect Control 40:611–616 CrossRef Mitchell R, Ogunreai T, Astratianakis S, Bryce E, Gervais R, Gravel D, Johnson L, Leduc S, Roth V, Taylor G, Vearcombe M, Weir C (2012) Impact of the 2009 influenza A (H1N1) pandemic on Canadian health care workers: a survey on vaccination, illness, absenteeism, and personal protective equipment. Am J Infect Control 40:611–616 CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Nohl J, Thiemecke H (1988) Systematik zur Durchführung von Gefährdungsanalysen, Teil I und II. (Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz Fb 536 und Fb 542. Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven Nohl J, Thiemecke H (1988) Systematik zur Durchführung von Gefährdungsanalysen, Teil I und II. (Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz Fb 536 und Fb 542. Wirtschaftsverlag NW, Bremerhaven
28.
Zurück zum Zitat Dickson J (2011) On measures for illustrating credit risk assessments: the case of heat maps, risk matrices and cubes. In: Proceedings of the IFC Conference on “Initiatives to address data gaps revealed by the financial crisis” 25.–26. Aug 2010. Bd. 34. Bank for International Settlements, Basel, S 365–372 Dickson J (2011) On measures for illustrating credit risk assessments: the case of heat maps, risk matrices and cubes. In: Proceedings of the IFC Conference on “Initiatives to address data gaps revealed by the financial crisis” 25.–26. Aug 2010. Bd. 34. Bank for International Settlements, Basel, S 365–372
29.
Zurück zum Zitat Müller N, Arenz T (2011) Sichere Lagerung gefährlicher Stoffe: von der Theorie zur Praxis, 6. Aufl. Hüthing Jehle Rehm, Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg, S 117 Müller N, Arenz T (2011) Sichere Lagerung gefährlicher Stoffe: von der Theorie zur Praxis, 6. Aufl. Hüthing Jehle Rehm, Heidelberg, München, Landsberg, Frechen, Hamburg, S 117
Metadaten
Titel
Beurteilung des Infektionsrisikos durch SARS-CoV-2 für medizinisches Personal – Erkenntnisse aus der Praxis
verfasst von
Prof. Dr. Ernst G. Pfenninger
Pascal Christ
Martin Neumüller
Alexander Dinse-Lambracht
Publikationsdatum
26.01.2021

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2021

Bundesgesundheitsblatt - Gesundheitsforschung - Gesundheitsschutz 3/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

HPV-Impfung zur Prävention von Genitalwarzen

HPV 6 und 11 können Genitalwarzen auslösen und die Lebensqualität stark einschränken – die Impfung kann jedoch HPV 6 und 11-bedingten Genitalwarzen vorbeugen.

Aktion "Gegen Pneumokokken Impfen 60+"

Ab 60 steigt das Risiko für bestimmte Pneumokokken-Erkrankungen. Wie z. B. Lungenentzündungen. Helfen Sie mit, die Impfquoten zu verbessern. Mehr erfahren.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.