Skip to main content
main-content

2013 | OriginalPaper | Buchkapitel

28. Formen der Harnableitung

verfasst von: Priv.-Doz. Dr. med. Peter J. Olbert

Erschienen in: Operationsatlas Gynäkologische Onkologie

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Auszug

Prinzipiell sollte heute bei allen Patientinnen und Patienten, die einer Zystektomie zugeführt werden müssen, geprüft werden, ob eine kontinente Harnableitung realisierbar ist. Hierbei stehen orthotope (Ersatzblase mit Anschluss an die Urethra) und heterotope (Pouch mit kontinentem, katheterisierbarem Stoma) zur Verfügung. Kontinente Harnableitungen ermöglichen es dem Patienten, ohne eine „Beutelversorgung“ auszukommen. Sie sind kosmetisch ansprechender und bieten nachweislich Vorteile im Bereich der Lebensqualität. Man wird also im Regelfall nur auf inkontinente Harnableitungen zurückgreifen, wenn relative oder absolute Kontraindikationen bestehen. …
Literatur
[1]
Zurück zum Zitat Kristjánsson A, Davidsson T, Månsson W (1997) Metabolic alterations at different levels of renal function following continent urinary diversion through colonic segments. J Urol 157(6):2099–2103 PubMedCrossRef Kristjánsson A, Davidsson T, Månsson W (1997) Metabolic alterations at different levels of renal function following continent urinary diversion through colonic segments. J Urol 157(6):2099–2103 PubMedCrossRef
[2]
[3]
Zurück zum Zitat Hautmann R (1996) Urinary diversion 1996. Urologe A 35(4):279–283 PubMed Hautmann R (1996) Urinary diversion 1996. Urologe A 35(4):279–283 PubMed
[4]
Zurück zum Zitat Olbert PJ, Baumann L et al (2009) Fast track concepts in the perioperative management of patients undergoing radical cystectomy and urinary diversion: review of the literature and research results. Urologe 48:137–142 PubMedCrossRef Olbert PJ, Baumann L et al (2009) Fast track concepts in the perioperative management of patients undergoing radical cystectomy and urinary diversion: review of the literature and research results. Urologe 48:137–142 PubMedCrossRef
Metadaten
Titel
Formen der Harnableitung
verfasst von
Priv.-Doz. Dr. med. Peter J. Olbert
Copyright-Jahr
2013
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-642-35128-0_28

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.