Skip to main content
main-content

29.01.2013 | Geburtshilfe und Perinatologie | Nachrichten | Onlineartikel

Riskantes Mutterglück?

IVF-Schwangere besonders thrombosegefährdet

Autor:
Dr. Dagmar Kraus
Bei jeder Schwangerschaft steigt die Thromboemboliegefahr. Etwas mehr steigt sie, wenn die Schwangerschaft nicht spontan, sondern nach einer IVF-Behandlung eingetreten ist. Wie genau sich das Thromboembolierisiko von Schwangeren ohne und mit IVF-Behandlung unterscheidet, überprüften schwedische Forscher.

Weiterführende Themen

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten Jetzt einloggen oder neu registrieren