Skip to main content

19.09.2019 | Book Review

Gregory S. Thomas, L. Samuel Wann, and Myrvin H. Ellestad (eds.) Ellestad’s stress testing: Principles and practice; 6th Edition

Oxford University Press, Dec 12, 2018, 608 pp., ISBN-10: 0190225483, ISBN-13: 978-0190225483, hardcover $160

verfasst von: Fadi G. Hage, MD, MASNC, FACC, FAHA, Navkaranbir S. Bajaj, MD, MPH

Erschienen in: Journal of Nuclear Cardiology

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Excerpt

Stress testing is an essential tool that has been in use for almost a century. While mostly perceived as a test for detecting inducible myocardial ischemia, stress testing provides a wealth of diagnostic and prognostic information. For example, stress testing can shed light on the timing of onset and offset of symptoms and ischemia related to exertion, functional capacity, arrhythmia, hemodynamic changes, and autonomic function. In patients who are able to perform the test, exercise stress is superior to pharmacologic stress since it provides this incremental information. It is fascinating that despite the gargantuan advancement in imaging, exercise stress testing without imaging performed using protocols developed in the 1950s and 1960s continues to have a major role in the management of patients who are capable of adequately exercising and have a relatively normal electrocardiogram (ECG) to this day. …
Metadaten
Titel
Gregory S. Thomas, L. Samuel Wann, and Myrvin H. Ellestad (eds.) Ellestad’s stress testing: Principles and practice; 6th Edition
Oxford University Press, Dec 12, 2018, 608 pp., ISBN-10: 0190225483, ISBN-13: 978-0190225483, hardcover $160
verfasst von
Fadi G. Hage, MD, MASNC, FACC, FAHA
Navkaranbir S. Bajaj, MD, MPH
Publikationsdatum
19.09.2019
Verlag
Springer International Publishing
Erschienen in
Journal of Nuclear Cardiology
Print ISSN: 1071-3581
Elektronische ISSN: 1532-6551
DOI
https://doi.org/10.1007/s12350-019-01861-2

So beeinflussen Herzinfarkte auf lange Sicht die Sterblichkeit

20.06.2024 ST-Hebungsinfarkt Nachrichten

Wie hoch ist bei Patienten, die nach einem ST-Hebungs-Myokardinfarkt die initiale Hochrisikophase überleben, auf lange Sicht das Sterberisiko? Eine Studie aus Dänemark liefert dazu nun aufschlussreiche Daten.

Protonenpumpenhemmer stoppt Arrhythmie

20.06.2024 Protonenpumpenhemmstoffe Nachrichten

Wenn Nervenfasern aus dem Magen und dem Herzen im Gehirn dicht beieinander liegen, kann auch mal etwas schiefgehen: So lässt sich erklären, weshalb Schmerzen durch einen Magentumor bei einem Mann eine ventrikuläre Extrasystolie auslösen – und PPI diese beenden.

Ob Apixaban nützt oder schadet, entscheidet der CHA2DS2-VASc-Score

20.06.2024 Therapie des Vorhofflimmerns Nachrichten

Patienten mit subklinischem Vorhofflimmern tragen ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle. Da stellt sich die Frage nach einer medikamentösen Antikoagulation. Offenbar hängt es aber vom CHA2DS2-VASc-Score ab, ob die Gabe von Apixaban von Vorteil ist.

Wie SGLT2-Hemmer es schaffen, die Mortalität zu reduzieren

20.06.2024 Kardiologische Therapie Nachrichten

SGLT2-Hemmer verhindern keine Herzinfarkte oder Schlaganfälle. Aber sie reduzieren die kardiovaskuläre Mortalität bei einem breiten Spektrum von Patienten. Wie sie das schaffen, verdeutlicht eine Metaanalyse von Daten aus elf randomisierten Studien.

Update Kardiologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.