Skip to main content
main-content

12.12.2016 | Leitthema | Ausgabe 1/2017

Arthroskopie 1/2017

Hintere Kreuzbandrekonstruktion in offener und arthroskopischer tibialer Inlay-Technik

Zeitschrift:
Arthroskopie > Ausgabe 1/2017
Autoren:
MBA PD Dr. M. Osti, Prof. Dr. K. P. Benedetto

Zusammenfassung

Hintergrund

Zur Vermeidung einer unphysiologischen posttraumatischen Kniegelenkkinematik wird die operative Rekonstruktion posteriorer Instabilitäten empfohlen.

Fragestellung

Die tibiale Inlay-Technik stellt eine Option zur hinteren Kreuzbandrekonstruktion dar und wird in der vorliegenden Arbeit in offener und arthroskopischer Einzelbündeltechnik beschrieben.

Material und Methoden

Erfordernisse zur anatomischen Einzelbündelrekonstruktion sind die detaillierte Kenntnis der Konfiguration und Lokalisation der nativen Insertionsareale sowie die intraoperative Kontrolle der korrekten Tunnellage. Die Rekonstruktionsverfahren werden in standardisierten Teilschritten beschrieben. Als Transplantate kommen die Patellar- und die Quadrizepssehne in Frage.

Ergebnisse

Der biomechanische Vorteil des tibialen Inlay-Konstrukts mit stabiler ossärer Primärverankerung und Vermeidung des Killer-turn-Effekts mit möglicher Transplantatelongation und -insuffizienz wird durch die Entwicklung arthroskopischer Instrumentarien mit dem Vorteil der minimalen Invasivität kombiniert.

Schlussfolgerung

Zur Erweiterung des Spektrums an Rekonstruktionsverfahren für das hintere Kreuzband können insbesondere arthroskopische, aber auch offene tibiale Inlay-Techniken als Alternativverfahren zu transtibialen Tunneltechniken empfohlen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Arthroskopie 1/2017 Zur Ausgabe

AGA-Studenten

AGA-Studenten

Mitteilungen der AGA

Mitteilungen der AGA

  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 278,- € im Inland (Abonnementpreis 256,- € plus Versandkosten 22,- €) bzw. 288,- € im Ausland (Abonnementpreis 256,- € plus Versandkosten 32,- €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 23,17 € im Inland bzw. 24 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise