Skip to main content
Erschienen in: Pädiatrie 6/2017

11.12.2017 | Impfungen im Alter | Industrieforum

Pertussis ist nicht nur eine Kinderkrankheit

verfasst von: red

Erschienen in: Pädiatrie | Ausgabe 6/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

_ Seit Einführung der gut verträglichen azellulären Pertussis(aP)-Impfstoffe im Jahr 1995 in Deutschland ist die Zahl der Keuchhusten-Erkrankungen deutlich zurückgegangen. Neuerdings nimmt die Inzidenz jedoch wieder zu. Dies ist möglicherweise durch den mit der Zeit nachlassenden Impfschutz sowie die schlechte Impfrate bei Erwachsenen begründet. Die Zunahme von Pertussis-Erkrankungen in den letzten Jahren deutet darauf hin, dass der Impfschutz deutlich kürzer anhält als ursprünglich angenommen. So scheint der Schutz nach der Grundimmunisierung mit aP-Impfstoffen nur durchschnittlich 3–4 Jahre zu dauern. „Besonders gefährdet sind Neugeborene und Kleinkinder, die von ungeschützten Erwachsenen angesteckt werden: Die höchsten Hospitalisierungs- und Mortalitätsraten findet man bei Kindern unter 2 Jahren“, so Prof. Dr. Markus Knuf von den HELIOS Kliniken Wiesbaden beim Herbst-Seminar des BVKJ in Bad Orb. …
Literatur
Metadaten
Titel
Pertussis ist nicht nur eine Kinderkrankheit
verfasst von
red
Publikationsdatum
11.12.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pädiatrie / Ausgabe 6/2017
Print ISSN: 1867-2132
Elektronische ISSN: 2196-6443
DOI
https://doi.org/10.1007/s15014-017-1230-4

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2017

Pädiatrie 6/2017 Zur Ausgabe

„Übersichtlicher Wegweiser“: Lauterbachs umstrittener Klinik-Atlas ist online

17.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Sie sei „ethisch geboten“, meint Gesundheitsminister Karl Lauterbach: mehr Transparenz über die Qualität von Klinikbehandlungen. Um sie abzubilden, lässt er gegen den Widerstand vieler Länder einen virtuellen Klinik-Atlas freischalten.

ADHS-Medikation erhöht das kardiovaskuläre Risiko

16.05.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Erwachsene, die Medikamente gegen das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom einnehmen, laufen offenbar erhöhte Gefahr, an Herzschwäche zu erkranken oder einen Schlaganfall zu erleiden. Es scheint eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zu bestehen.

Erstmanifestation eines Diabetes-Typ-1 bei Kindern: Ein Notfall!

16.05.2024 DDG-Jahrestagung 2024 Kongressbericht

Manifestiert sich ein Typ-1-Diabetes bei Kindern, ist das ein Notfall – ebenso wie eine diabetische Ketoazidose. Die Grundsäulen der Therapie bestehen aus Rehydratation, Insulin und Kaliumgabe. Insulin ist das Medikament der Wahl zur Behandlung der Ketoazidose.

Frühe Hypertonie erhöht späteres kardiovaskuläres Risiko

Wie wichtig es ist, pädiatrische Patienten auf Bluthochdruck zu screenen, zeigt eine kanadische Studie: Hypertone Druckwerte in Kindheit und Jugend steigern das Risiko für spätere kardiovaskuläre Komplikationen.

Update Pädiatrie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.