Skip to main content
main-content

16.03.2016 | Ausgabe 10/2016

The journal of nutrition, health & aging 10/2016

Is the 25-hydroxy-vitamin D serum concentration a good marker of frailty?

Zeitschrift:
The journal of nutrition, health & aging > Ausgabe 10/2016
Autoren:
Thomas Krams, M. Cesari, S. Guyonnet, G. Abellan van Kan, C. Cantet, B. Vellas, Y. Rolland, The Geriatric Frailty Clinic (GFC) For Assessment of Frailty and Prevention of Disability Teams

Abstract

Introduction

The phenotype proposed by Fried and colleagues is a widely used operational definition of frailty defining such state of extreme vulnerability of older persons. Low serum 25-hydroxy-vitamin D (25(OH)D) has been suggested as biomarker of frailty in literature.

Study design

Cross-sectional.

Objectives

To explore the association of 25(OH)D concentrations with the frailty phenotype and its criteria.

Methods

321 subjects referred by their general practitioner to a geriatric frailty clinic were assessed between January 1, 2013 and September 23, 2013. Adjusted logistic regression models were performed between serum concentrations of 25(OH)D and the frailty phenotype (global score as well as its specific criteria). Receivers operating curves were established in order to explore the existence of a possible threshold of vitamin D levels highly predictive of frailty.

Results

Two hundred forty-one (75%) participants had 25(OH)D levels lower than 22 ng/ml. No significant association was reported between 25(OH)D levels and frailty. Among the five criteria of frailty, 25(OH)D was only associated with sedentariness (odds ratio 0.97 [95% confidence interval 0.95-0.99]).

Conclusion

In our sample, no association was found between 25(OH)D levels and phenotype of frailty or the different frailty criterion except for sedentariness.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2016

The journal of nutrition, health & aging 10/2016Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise