Skip to main content
main-content

11.11.2019 | Leitsymptom Rückenschmerzen | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Sonderheft 3/2019

Das konservative Therapiespektrum ausschöpfen
MMW - Fortschritte der Medizin 3/2019

Rückenschmerzen

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Sonderheft 3/2019
Autoren:
Frank Janssen, Dr. med. Stefanie Füssel, Dr. med. Nadja Hanisch, Prof. Dr. med. Alexander Schuh
Wichtige Hinweise
This article is part of a supplement not sponsored by the industry.

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Sie legen folgende potenzielle Interessenkonflikte offen: keine.
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Patienten mit Schmerzen im Bereich des unteren Rückens mit oder ohne Ausstrahlung in die Beine müssen sorgfältig untersucht werden, um sogenannte „red flags“ nicht zu übersehen. Was Sie sonst noch für Ihre Patienten tun können, erfahren Sie hier.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Sonderheft 3/2019

MMW - Fortschritte der Medizin 3/2019 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . KONGRESSBERICHTE

Rationale Abklärung und Therapie der Fibromyalgie

Bildnachweise