Skip to main content
main-content

25.02.2015 | infopharm | Ausgabe 2/2015

InFo Neurologie + Psychiatrie 2/2015

MS-Therapie mit weniger Injektionen

Zeitschrift:
InFo Neurologie + Psychiatrie > Ausgabe 2/2015
Autor:
Urban & Vogel
Teva erhielt im Rahmen des dezentralisierten Verfahrens für seine neue Formulierung von Glatirameracetat, Copaxone® 40 mg/ml dreimal wöchentlich, zur Behandlung von Erwachsenen mit schubförmig remittierender Multipler Sklerose (RRMS) eine positive Entscheidung. Die Formulierung Copaxone® 40 mg/ml dreimal wöchentlich ermöglicht ein besseres, weniger häufiges, subkutanes Dosierungsregime für Erwachsene mit RRMS. Die neue Formulierung senkt die Anzahl der Injektionen um beinahe 60 %, wobei die bekannten Vorteile von einmal täglichem Copaxone® 20 mg/ml erhalten bleiben. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2015

InFo Neurologie + Psychiatrie 2/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise