Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Scientific Contribution | Ausgabe 4/2010

Medicine, Health Care and Philosophy 4/2010

Oughtonomy in healthcare. A deconstructive reading of Kantian autonomy

Zeitschrift:
Medicine, Health Care and Philosophy > Ausgabe 4/2010
Autor:
Ignaas Devisch

Abstract

For years now, autonomy has been discussed as one of the central values in health care. Understood as self-realization, it is opposed to paternalism which is conceived as an intolerable occurrence of heteronomy. Although different concepts have been developed to nuance this opposition, when it comes to health care discourse, heteronomy is still the enemy of autonomy. In our article, we defend the thesis that autonomy is only achievable as heteronomy. We are not arguing for an expansion of the meaning of autonomy, but are attempting to conduct an analysis which lays bare the ‘disrupting’ attendance of heteronomy within the principle of autonomy. Autonomy does not begin where heteronomy ends, but can only begin if heteronomy is already involved. To emphasize this, we prefer to elaborate a new concept: ‘oughtonomy’. This concept is inspired by Jacques Derrida’s distinction between ‘difference’ and ‘differance’. We will develop the concept of oughtonomy from a deconstructive reading of Kant’s idea of autonomy, inspired by philosophers such as Jacob Rogozinski, Jean-Luc Nancy and others. In addition to a first exploration of this concept, this article also discusses the possible consequences of oughtonomy for current debates concerning health care. Our quest for a new understanding of autonomy is motivated by the concern that, although the accent on autonomy as self-realization and independence has many advantages, we should also bear in mind the countless disadvantages.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2010

Medicine, Health Care and Philosophy 4/2010 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet AINS

  • 2014 | Buch

    Komplikationen in der Anästhesie

    Fallbeispiele Analyse Prävention

    Aus Fehlern lernen und dadurch Zwischenfälle vermeiden! Komplikationen oder Zwischenfälle in der Anästhesie können für Patienten schwerwiegende Folgen haben. Häufig sind sie eine Kombination menschlicher, organisatorischer und technischer Fehler.

    Herausgeber:
    Matthias Hübler, Thea Koch
  • 2013 | Buch

    Anästhesie Fragen und Antworten

    1655 Fakten für die Facharztprüfung und das Europäische Diplom für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DESA)

    Mit Sicherheit erfolgreich in Prüfung und Praxis! Effektiv wiederholen und im entscheidenden Moment die richtigen Antworten parat haben - dafür ist dieses beliebte Prüfungsbuch garantiert hilfreich. Anhand der Multiple-Choice-Fragen ist die optimale Vorbereitung auf das Prüfungsprinzip der D.E.A.A. gewährleistet.

    Autoren:
    Prof. Dr. Franz Kehl, Dr. Hans-Joachim Wilke
  • 2011 | Buch

    Pharmakotherapie in der Anästhesie und Intensivmedizin

    Wie und wieso wirken vasoaktive Substanzen und wie werden sie wirksam eingesetzt Welche Substanzen eignen sich zur perioperativen Myokardprojektion? 
    Kenntnisse zur Pharmakologie und deren Anwendung sind das notwendige Rüstzeug für den Anästhesisten und Intensivmediziner. Lernen Sie von erfahrenen Anästhesisten und Pharmakologen.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Peter H. Tonner, Prof. Dr. Lutz Hein
  • 2013 | Buch

    Anästhesie und Intensivmedizin – Prüfungswissen

    für die Fachpflege

    Fit in Theorie, Praxis und Prüfung! In diesem Arbeitsbuch werden alle Fakten der Fachweiterbildung abgebildet. So können Fachweiterbildungsteilnehmer wie auch langjährige Mitarbeiter in der Anästhesie und Intensivmedizin ihr Wissen gezielt überprüfen, vertiefen und festigen.

    Autor:
    Prof. Dr. Reinhard Larsen

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise