Skip to main content
main-content

16.04.2019 | Papulöse und lichenoide Erkrankungen | cme fortbildung | Ausgabe 2/2019

Enge Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen erforderlich
ästhetische dermatologie & kosmetologie 2/2019

Oraler Lichen planus — eine interdisziplinäre Herausforderung

Zeitschrift:
ästhetische dermatologie & kosmetologie > Ausgabe 2/2019
Autoren:
PD Dr. med. Sylvia Höller, Dr. med. dent. Irène Hitz Lindenmüller
zum Fragebogen im Kurs
Wichtige Hinweise

Interessenkonflikt

Die Autorinnen erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrags von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Die Autorinnen legen folgende potenziellen Interessenkonflikte offen: keine. Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die -Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbilds geeignet sind.
Es handelt sich um eine redaktionell bearbeitete und von den Autorinnen erweiterte Fassung des Beitrags „Oraler Lichen planus“ [Höller S, Litz Hindenmüller I. MKG-Chirurg. 2018; 11: https://​doi.​org/​10.​1007/​s12285-017-0132-3].

Zusammenfassung

Der orale Lichen planus ist eine nicht infektiöse chronische Entzündungsform der Mundschleimhaut, die zusammen mit einer klassischen kutanen Manifestation oder an anderen Schleimhäuten wie der Konjunktiva oder im Genitalbereich auftreten kann. Die Ursache dieser Erkrankung ist nach wie vor ungeklärt, während die klinisch und histopathologisch sehr ähnliche orale lichenoide Reaktion durch dentale Werkstoffe oder Medikamente ausgelöst werden kann. Dieser Beitrag gibt eine Übersicht über die wichtigsten Erkenntnisse und therapeutischen Konzepte in Bezug auf diese beiden Erkrankungsformen und versucht somit, eine Hilfestellung in Diagnostik und Therapie zu geben.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

ästhetische dermatologie & kosmetologie 2/2019 Zur Ausgabe

kurz & knapp

kurz & knapp

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2015 | Buch

Selbstzahlerleistungen in der Dermatologie und der ästhetischen Medizin

Dieses Buch beschreibt über 50 sinnvolle Selbstzahlerleistungen der dermatologisch-ästhetischen Diagnostik und Therapie. Lernen Sie, wie Sie Ihr Praxisangebot mit bewährten und innovativen Methoden erfolgreich ausbauen, Ihre Umsätze steigern und die Wünsche Ihrer Patienten erfüllen.

Herausgeber:
Bernd Kardorff

2012 | Buch

Häufige Hauttumoren in der Praxis

Warzen, Nävi, Zysten, aktinische Keratosen, malignes Melanom – im ärztlichen Alltag begegnet man einer Vielzahl von Hauttumoren oder tumorartigen Hautveränderungen. Dieses Buch bietet übersichtliche Tabellen zur Schnellorientierung, prägnante Darstellung des klinischen Bildes und Tipps zur angemessenen Therapie.

Autoren:
Prof. Dr. med. habil. Sabine G. Plötz, Prof. Dr. med. Rüdiger Hein, Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Ring

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise