Skip to main content
main-content

27.06.2017 | Polyneuropathie | FORTBILDUNG . ÜBERSICHT | Ausgabe 12/2017

Polyneuropathie
MMW - Fortschritte der Medizin 12/2017

Kribbeln und Schmerzen — wie können Sie helfen?

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 12/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Peter Berlit, Dr. med. Jeffrie Hadisurya
Wichtige Hinweise

INTERESSENKONFLIKT

Die Autoren erklären, dass sie sich bei der Erstellung des Beitrages von keinen wirtschaftlichen Interessen leiten ließen. Sie legen folgende potenzielle Interessenkonflikte offen: Prof. Berlit: Vortragshonorare von Bayer, Biogen, CCS L Behr ing, Desitin, Merck Serono, MSD und Novartis. Dr. Hadisurya: Übernahme von Reise- und Forschungskosten von Sanofi, Genzyme und Novartis.
Der Verlag erklärt, dass die inhaltliche Qualität des Beitrags von zwei unabhängigen Gutachtern geprüft wurde. Werbung in dieser Zeitschriftenausgabe hat keinen Bezug zur CME-Fortbildung. Der Verlag garantiert, dass die CME-Fortbildung sowie die CME-Fragen frei sind von werblichen Aussagen und keinerlei Produktempfehlungen enthalten. Dies gilt insbesondere für Präparate, die zur Therapie des dargestellten Krankheitsbildes geeignet sind.

Zusammenfassung

Die Diagnose Neuropathie beschreibt die Schädigung eines oder mehrerer peripherer Nerven. Formal beinhaltet der Begriff neben Mononeuropathien, die z.?B. nach Traumen, bei Engpasssyndromen, durch Entzündung oder durch Ischämie auftreten können, vor allen Dingen die Polyneuropathie, auf der im Folgenden der Fokus liegt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2017

MMW - Fortschritte der Medizin 12/2017 Zur Ausgabe

AKTUELLE MEDIZIN . ONLINE-SPRECHSTUNDE

Was ist die Ursache des Perikardergusses?

AKTUELLE MEDIZIN . MAGAZIN

Medizinische Mengenlehre

FORTBILDUNG SCHWERPUNKT

Auf den grünen Daumen achten!

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

05.03.2021 | Riechstörungen | Podcast | Nachrichten

Riechstörungen – über vielfältige Ursachen und neue Therapien

Mit Prof. Thomas Hummel, Leiter des Zentrums für Riechen und Schmecken, Uniklinik Dresden

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise