Skip to main content
main-content

10.05.2021 | Postoperative nausea and vomiting | Nachrichten

Studie belegt Unbedenklichkeit

Kein erhöhtes Infektionsrisiko durch intraoperatives Dexamethason

verfasst von: Dr. Beate Schumacher

Die PONV-Prophylaxe mit Dexamethason kann im Hinblick auf postoperative Wundinfektionen als unbedenklich angesehen werden. Das ist durch eine große randomisierte Studie bestätigt worden.

Literatur

Corocoran T et al. Dexamethasone and Surgical-Site Infection. N Engl J Med 2021; 384:1731-41; https://doi.org/10.1056/NEJMoa2028982

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

ANZEIGE

Ihr Weitblick in der Schmerztherapie

Medizinische Cannabis Extrakte können besonders für Patienten, die trotz einer klassischen (Schmerz-) Therapie noch Beschwerden haben, wieder zu einer erhöhten Lebensqualität führen. Erfahren Sie mehr über das Endocannabinoidsystem, Cannabis in der neurologischen Praxis und den Vorteilen von medizinischem Cannabis in Kombination mit/Ergänzung zu Opioiden auf dem folgenden Link.

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.