Skip to main content
main-content
Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin 9/2022

06.05.2022 | Pulmonale Hypertonie | Pharmaforum

First-Line-Therapie: Thrombendarteriektomie

Die CTEPH ist gut behandelbar

verfasst von: Dr. med. Peter Stiefelhagen

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 9/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die chronisch thromboembolische pulmonale Hypertonie (CTEPH) ist Folge einer unzureichenden Rekanalisation der Lungenstrombahn nach pulmonalen Thrombembolien. Sie tritt zwar selten auf, ist jedoch lebensbedrohlich. Unbehandelt haben Patientinnen und Patienten mit CTEPH eine mittlere Lebenserwartung von weniger als drei Jahren. …
Metadaten
Titel
First-Line-Therapie: Thrombendarteriektomie
Die CTEPH ist gut behandelbar
verfasst von
Dr. med. Peter Stiefelhagen
Publikationsdatum
06.05.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 9/2022
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-022-1129-z

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2022

MMW - Fortschritte der Medizin 9/2022 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE
Arterielle Hypertonie

Klinische Daten bestätigen renale Denervation mit Ultraschall

Neue TRIO-Daten zeigen RDN mit Ultraschall („Paradise“-System) als sinnvolle Therapieergänzung zur Blutdrucksenkung bei unkontrollierter Hypertonie. Die überaktiven Nierennerven werden durch eine 360°Sonikation verödet. Das Kühlsystem „HydroCooling“ im Ballonkatheter schützt die Arterienwand.