Skip to main content
main-content

13.07.2017 | Störungen der Sexualpräferenz | Nachrichten

Autoerotische Unfälle

Auf der Suche nach dem Kick blieb zwei Männern die Luft weg

Autor:
Dr. Lisa Seifert
War es Totschlag? Selbstmord? In zwei Fällen, in denen Männer versucht hatten, ihr sexuelles Vergnügen durch autoerotische Atemkontrolle (Asphyxiophilie) zu steigern, lautete die Todesursache anders: Erhängen infolge eines autoerotischen Unfalls.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

27.12.2016 | Images in Forensics | Ausgabe 1/2017

Two extraordinary autoerotic fatalities

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unsere kostenlosen Newsletter Update Neurologie und Psychiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.