Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Review | Ausgabe 6/2014 Open Access

Journal of Neurology 6/2014

The relationship among restless legs syndrome (Willis–Ekbom Disease), hypertension, cardiovascular disease, and cerebrovascular disease

Zeitschrift:
Journal of Neurology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Luigi Ferini-Strambi, Arthur S. Walters, Domenic Sica

Abstract

Untreated sleep disorders may contribute to secondary causes of uncontrolled hypertension, cardiovascular disease (CVD), and stroke. Restless legs syndrome, or Willis–Ekbom Disease (RLS/WED), is a common sensorimotor disorder with a circadian rhythmicity defined by an uncontrollable urge to move the legs that worsens during periods of inactivity or at rest in the evening, often resulting in sleep disruptions. Sleep disorders such as insomnia and obstructive sleep apnea (OSA) are established risk factors for increased risk of hypertension and vascular diseases. This literature review outlines the lessons learned from studies demonstrating insomnia and OSA as risk factors for hypertension and vascular diseases to support the epidemiologic and physiologic evidence suggesting a similar increase in hypertension and vascular disease risk due to RLS. Understanding the relationships between RLS and hypertension, CVD, and stroke has important implications for reducing the risks associated with these diseases.

Unsere Produktempfehlungen

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Neuer Inhalt

e.Med Neurologie & Psychiatrie

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Neurologie & Psychiatrie erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen der Fachgebiete, den Premium-Inhalten der dazugehörigen Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten Zeitschrift Ihrer Wahl.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Journal of Neurology 6/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise