Skip to main content
main-content

29.07.2020 | Ventrikuläre Tachykardien | Schwerpunkt

Innovationen in der invasiven Elektrophysiologie

Was erwartet uns?

Zeitschrift:
Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie
Autoren:
Dr. med. Patrick Müller, Prof. Dr. med. Lars Eckardt

Zusammenfassung

Die technologische Entwicklung der perkutanen Katheterablation zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen hat sich von der initialen Anwendung von Gleichstrom-Schockabgaben über die Einführung der Hochfrequenzstromablation zu einem klinischen Routineverfahren entwickelt. Die invasive Elektrophysiologie zeichnet sich durch kontinuierliche technische Innovationen und damit einhergehendes wachsendes Verständnis elektrophysiologischer Mechanismen aus. Eine Reihe technologischer Neuentwicklungen wie die Laserablation, die multipolare biphasische Ablation, der Kryoballon, die Messung des Anpressdrucks bei Ablation, das hochauflösende dreidimensionale (3-D) Mapping oder das Konzept von Rotoren als Ziel einer Vorhofflimmerablation waren große Hoffnungsträger. Trotz intensiver Fortschritte bleibt eine der wesentlichen Herausforderungen der Katheterablation das Erzielen chronischer gewebespezifischer transmuraler Läsionen sowie die Vermeidung von Kollateralschäden. Das Ziel dieses Reviews ist es, den aktuellen Stand der Katheterablation von supraventrikulären Tachykardien, Vorhofflimmern und ventrikulären Arrhythmien zu skizzieren und zukünftige innovative Therapieverfahren und -strategien zu diskutieren. In Anbetracht der intensiven Dynamik an Entwicklungen kann dieses Review nicht alle neuen Ansätze berücksichtigen, sondern wird vielmehr nur einige der vielversprechenden Innovationen hervorheben. Themen dieser Diskussion beinhalten: die Verwendung nichtfluoroskopischer Katheternavigation, die Einführung neuer Ablationswerkzeuge, die Entwicklung alternativer Energiequellen, die Integration neuer bildgebender Verfahren und die Etablierung neuer Ablationsstrategien.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Herzschrittmachertherapie + Elektrophysiologie 4x pro Jahr für insgesamt 226 € im Inland (Abonnementpreis 203 € plus Versandkosten 23 €) bzw. 236 € im Ausland (Abonnementpreis 203 € plus Versandkosten 33 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 18,83 € im Inland bzw. 19,67 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 2. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inklusive dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.
     

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com
     

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise