Skip to main content
main-content

15.03.2018 | Originalien

Weibliche Genitalästhetik

Vergleich der Präferenzen von Männern und Frauen

Zeitschrift:
Journal für Ästhetische Chirurgie
Autoren:
E. Kasten, K. Hoffmann

Zusammenfassung

Ziel

Die vorliegende Arbeit untersucht die Präferenzen von Männern und Frauen in Bezug auf Ästhetik und Erotik des weiblichen Genitals. Zusätzlich wurden Faktoren wie die Anzahl von Sexualpartnern sowie das Persönlichkeitsmerkmal Offenheit für Erfahrungen hinzugezogen.

Methoden

Die Daten wurden innerhalb einer Online-Befragung erhoben. 202 weibliche und 114 männliche Personen nahmen teil (Durchschnittsalter 29 Jahre). Mittels 40 Abbildungen und eines Fragebogens wurden Ästhetik und Erotik im Erscheinungsbild der Vulva erfragt. Zusätzlich wurde die Skala „Offenheit“ des NEO-FFI herangezogen.

Ergebnisse

Es konnten signifikante Unterschiede zwischen beiden Geschlechtern hinsichtlich der Beurteilung des weiblichen Genitals nachgewiesen werden. Insbesondere eine große Klitoris, große Labia minora sowie große Labia majora wurden von Männern positiver als von Frauen bewertet. Symmetrie spielte keine große Rolle. Die Zufriedenheit von Frauen mit dem eigenen Intimbereich zeigte einen signifikanten Zusammenhang mit der Anzahl der Sexualpartner. Bei der Präferenz bezüglich der Intimrasur wurde die Totalrasur am besten bewertet. Es konnte kein Zusammenhang zwischen der Beurteilung einer Vulva mit der Anzahl der Sexualpartner von Männern oder mit Offenheit für Erfahrungen bestätigt werden. Der Artikel beinhaltet Bilder der als am schönsten und der als weniger attraktiv beurteilten weiblichen Geschlechtsorgane. Frauen beurteilten anatomische Abweichungen dieses Körperteils deutlich kritischer als Männer, die aufgrund ihrer biologischen Prägung weibliche Geschlechtsteile insgesamt positiver beurteilten. Bei Frauen stieg die Toleranz für die Variabilität des Geschlechtsorgans mit der Anzahl von Sexualpartnern.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 2 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des zweiten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 168€ im Inland (Abonnementpreis 146 € plus Versandkosten 22 €) bzw. 178 € im Ausland (Abonnementpreis 146 € plus Versandkosten 32 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 14 € im Inland bzw. 14,83 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  4. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise