Skip to main content
main-content

Allgemeinmedizin

Kommentierte Studien

23.12.2020 | COVID-19 | Klinische Studien Zur Zeit gratis

Studienübersicht zum Stand der Impfstoffentwicklung gegen COVID-19

Derzeit sind 52 Impfstoffe in der klinischen Prüfung, die sich hinsichtlich der Wirkweise teils deutlich unterscheiden. Ziel der im Folgenden vorgestellten Studien war es, die Wirksamkeit einer Impfung von Probanden bezüglich der Prävention einer COVID-19-Infektion zu verifizieren.

Autoren:
M. Augustin, M. Hallek, S. Nitschmann

21.12.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Remdesivir bei COVID-19 unter gewissen Voraussetzungen sinnvoll

Der Effekt von Remdesivir war am stärksten bei Patienten mit Sauerstofftherapie noch vor Einleitung einer Beatmung. Dies erscheint zunächst plausibel. Sobald Zytokinsturm und Multiorganversagen das klinische Bild dominieren, kommt eine antivirale Therapie wahrscheinlich zu spät.

Autor:
Wolfgang Gesierich

21.12.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 7-8/2020 Zur Zeit gratis

Asthma bronchiale als Risikofaktor für COVID-19?

Auf der Datenbasis von 15-Peer-Review-Studien zur stationären Behandlung von Patienten mit COVID-19-Infektionen verglich eine amerikanische Arbeitsgruppe die Prävalenz von Patienten mit Asthma bronchiale im Vergleich zur Prävalenz in der Bevölkerung.

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Kohlhäufl

08.12.2020 | Colitis ulcerosa | Journal club | Ausgabe 6/2020

Besteht ein Zusammenhang zwischen Ansprechen auf a-TNF-Therapie und Mikrobiom?

Die begrenzte Wirksamkeit aller Biologika bei nur einem Teil der CED-Patienten macht die Therapieentscheidungen schwierig. Auf der Suche nach prädiktiven Markern für ein Therapieansprechen kommt jetzt das intestinale Mikrobiom in den Fokus. Eine Studie ging dem nach.

Autor:
Prof. Dr. med. Eduard F. Stange

08.12.2020 | Gastroösophageale Refluxkrankheit | Journal club | Ausgabe 6/2020

Demenzrisiko durch PPI?

Besteht ein Zusammenhang zwischen der Verwendung von Protonenpumpeninhibitoren (PPI) und der Entwicklung einer Demenz? Wissenschaftler aus Wales veröffentlichten jetzt, die größte in diesem Zusammenhang bisher publizierte Population. Prof. Storr kommentiert diese Studie für Sie.

Autor:
Prof. Dr. med. Martin Storr

19.11.2020 | COVID-19 | Klinische Studien | Ausgabe 12/2020 Zur Zeit gratis

Veränderungen der Lungen bei letalem Ausgang einer COVID-19-Infektion

Können charakteristische vaskuläre Komponenten, die in der Pathogenese der COVID-19 eine zentrale Rolle einnehmen, die langwierigen und besonderen Verläufe des sekundären ARDS bei COVID-19 erklären?

Autoren:
Dr. med. M. Augustin, Prof. Dr. M. Hallek, S. Nitschmann

12.11.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Kritisch gelesen | Sonderheft 3/2020

Malignomsuche bei ungewolltem Gewichtsverlust kein Muss

Bei Gewichtsabnahme denkt jeder Arzt reflexartig an ein Karzinom. Eine größere Registerauswertung zeigt aber nun, dass die diagnostische Ausbeute sehr gering ist, wenn keine zusätzlichen Hinweise vorliegen.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

25.10.2020 | Schizophrenie | Journal club | Ausgabe 10/2020

Viele pre- und perinatale Risikofaktoren, wenige protektive Faktoren

Dass es eine Vielzahl von pre- und perinatalen Risikofaktoren für die Entstehung einer psychotischen Störung gibt, ist bekanntes Lehrbuchwissen. Diese neue Metaanalyse erlaubt jedoch einen viel tieferen Blick in diese Materie und ermöglicht die Gewichtung der Risikofaktoren.

Autor:
Prof. Dr. med. Alkomiet Hasan

25.10.2020 | COVID-19 | Journal club | Ausgabe 10/2020 Zur Zeit gratis

COVID-19: Kortikosteroide senken die 28-Tage-Mortalität

Kortikosteroide gehören nach den Ergebnissen einer Metaanalyse zur Standardtherapie von schwer betroffenen Patienten mit COVID-19-Infektion. Doch eine Frage ist noch immer ungeklärt.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

23.10.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Auch bei isolierter diastolischer Hypertonie steigt das kardiovaskuläre Risiko

Während über die isolierte systolische Hypertonie eine Fülle von Literatur existiert, gibt es relativ wenig Daten über die Auswirkungen einer isolierten diastolischen Hypertonie auf die Prognose. Neue Informationen liefern Daten aus der britischen Biobank.

Autor:
Prof. Dr. med. Walter Zidek

23.10.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Nach Schlaganfall: Immer noch zu viele Patienten mit schlecht eingestelltem Blutdruck

Die arterielle Hypertonie hat in der Primär- und Sekundärprävention des Schlaganfalls eine hohe Bedeutung. Eine aktuelle Querschnittsstudie aus den Vereinigten Staaten liefert umfangreiche Daten zur Prävalenz und medikamentösen Therapie von Schlaganfallüberlebenden. 

Autor:
Dr. med. Alexander Correll

23.10.2020 | Vorhofflimmern | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2020

Vorhofflimmern: CAVE systolischer Blutdruck unter 130 mmHg!

Die üblichen Empfehlungen und Erfahrungen besagen, dass kardiovaskuläre Komplikationen umso eher verhindert werden können, je niedriger der Blutdruck eingestellt wird. bei Vorhofflimmern gelten aber scheinbar andere Regeln, wie eine aktuelle Auswertung gezeigt hat. 

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

21.10.2020 | Akute Pankreatitis | Journal club | Ausgabe 5/2020

ERCP bei Gallensteinpankreatitis

Hat die frühzeitig durchgeführte ERCP bei der steininduzierten Pankreatitis bezüglich schwerer Komplikationen und der Mortalität Vorteile gegenüber der konservativen Behandlung? Zu dieser Frage gibt es schon Studien, die jetzt durchgeführte Studie ist aber die Größte.

Autor:
Prof. Dr. med. Hermann S. Füeßl

20.10.2020 | Adipositas | Journalclub | Ausgabe 6/2020

Schützt ein höherer BMI im Alter auch bei COPD?

Das Obesitas-Paradoxon, besonders im höheren Lebensalter, wird seit einiger Zeit in der Literatur bei verschiedenen chronischen Erkrankungen beschrieben. Für eine retrospektive Studie wurden wegen einer Exazerbation stationär aufgenommene COPD-Patienten 5 Jahre nachbeobachtet und der BMI erhoben.

Autor:
Prof. Dr. med. Joachim Bargon

15.10.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Bauchlage auch bei nicht intubierten Patienten mit Lungenversagen sinnvoll?

Schon vor der Corona-Pandemie wurde von positiven Effekten der Bauchlage auch bei nicht intubierten Patienten mit nicht invasiver Beatmung (NIV) oder nasaler high-flow(nHF)-Therapie berichtet. Gerade im Hinblick auf eingeschränkte Intensivressourcen hat die Option nun zunehmendes Interesse erzeugt.

Autor:
Prof. Dr. med. Stephan Budweiser

15.10.2020 | COVID-19 | Journalclub | Ausgabe 6/2020 Zur Zeit gratis

Asymptomatische Patienten haben relativ schwache Immunantwort auf SARS-CoV-2

Wie unterscheidet sich die Immunantwort von asymptomatischen und symptomatischen Personen mit einer SARS-CoV-2-Infektion? Erlangen auch asymptomatische Individuen nach durchgemachter Infektion Immunität?

Autor:
Wolfgang Gesierich

08.10.2020 | Influenzaviren | Kritisch gelesen | Ausgabe 17/2020

Pneumonie und Influenza: Diese Pflegepatienten landen in der Klinik

Infektionen -- Autor: H. J. Heppner

Bewohner von Pflegeheimen haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Pneumonien und Influenza. Es ist aber unklar, welche Patienten so stark erkranken, dass sie ins Krankenhaus eingewiesen werden müssen. Mit einer retrospektiven Kohortenstudie sollte hier ein wenig Klarheit geschaffen werden.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Heppner

25.09.2020 | Hypertonie in der Kardiologie | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2020

Wie unterschiedlich wirken die verschiedenen Antihypertensiva?

Immer wieder wird diskutiert, ob die verschiedenen Antihypertensiva-Klassen den diversen kardiovaskulären hypertensiven Spätfolgen gleichermaßen vorbeugen. Eine aktuelle Studie ging dieser Frage nach.

Autor:
Prof. Dr. med. Heinrich Holzgreve

25.09.2020 | Apoplex | Literatur kompakt | Ausgabe 4/2020

Duale Plättchenhemmung nach Schlaganfall: Aller guten Dinge sind drei?

Patienten mit leichtem Schlaganfall oder vorübergehender zerebraler Durchblutungsstörung profitieren von einer möglichst spezifischen Therapie zur Vermeidung eines Folgeereignisses. In einer aktuellen Studie wurde nun der Effekt einer passageren Gabe von ASS und Ticagrelor im Vergleich zu einer ASS-Monotherapie in der Sekundärprävention untersucht.

Autor:
Dr. med. Sven Lerch

22.09.2020 | COVID-19 | Kritisch gelesen | Ausgabe 16/2020

COVID-19: Angriff auf Psyche

Corona-Pandemie

COVID-19 kann zu einer Vielzahl neurologischer und psychiatrischer Krankheitsbildern führen. Bei jüngeren Patienten treten eher psychiatrische Störungen auf, bei älteren eher Schlaganfälle.

Autor:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

Neu im Fachgebiet Allgemeinmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Allgemeinmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise