Skip to main content
Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin 1/2018

15.01.2018 | Arteriosklerose | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT

Kardiovaskulärer Risikofaktor

Lipoprotein(a): Bei wem messen, was bei erhöhten Werten tun?

verfasst von: Dr. med. Elisa Waldmann

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 1/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Lipoprotein(a) ist ein Plasma-Lipoprotein, das in den letzten Jahren zunehmend als kardiovaskulärer Risikofaktor anerkannt wurde. Wer darauf getestet werden sollte und welche Therapieansätze aktuell zur Verfügung stehen, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Koschinsky ML MSM. Structure-function relationships in apolipoprotein(a): insights into lipoprotein(a) assembly and pathogenicity. Curr Opin Lipidol 2004(15):167–74. Koschinsky ML MSM. Structure-function relationships in apolipoprotein(a): insights into lipoprotein(a) assembly and pathogenicity. Curr Opin Lipidol 2004(15):167–74.
2.
Zurück zum Zitat Kamstrup PR, Tybjaerg-Hansen A, Steffensen R, Nordestgaard BG. Genetically elevated lipoprotein(a) and increased risk of myocardial infarction. JAMA 2009;301(22):2331–9.CrossRefPubMed Kamstrup PR, Tybjaerg-Hansen A, Steffensen R, Nordestgaard BG. Genetically elevated lipoprotein(a) and increased risk of myocardial infarction. JAMA 2009;301(22):2331–9.CrossRefPubMed
3.
Zurück zum Zitat Erqou S, Kaptoge S, Perry PL, et al. Lipoprotein(a) concentration and the risk of coronary heart disease, stroke, and nonvascular mortality. JAMA 2009;302(4):412–23.CrossRefPubMed Erqou S, Kaptoge S, Perry PL, et al. Lipoprotein(a) concentration and the risk of coronary heart disease, stroke, and nonvascular mortality. JAMA 2009;302(4):412–23.CrossRefPubMed
4.
Zurück zum Zitat Emdin CA, Khera AV, Natarajan P, et al. Phenotypic Characterization of Genetically Lowered Human Lipoprotein(a) Levels. Journal of the American College of Cardiology 2016;68(25):2761–72.CrossRefPubMedPubMedCentral Emdin CA, Khera AV, Natarajan P, et al. Phenotypic Characterization of Genetically Lowered Human Lipoprotein(a) Levels. Journal of the American College of Cardiology 2016;68(25):2761–72.CrossRefPubMedPubMedCentral
5.
Zurück zum Zitat Catapano AL, Graham I, Backer G de, et al. 2016 ESC/EAS Guidelines for the Management of Dyslipidaemias. European heart journal 2016;37(39):2999–3058.CrossRefPubMed Catapano AL, Graham I, Backer G de, et al. 2016 ESC/EAS Guidelines for the Management of Dyslipidaemias. European heart journal 2016;37(39):2999–3058.CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Tsimikas S, Viney NJ, Hughes SG, et al. Antisense therapy targeting apolipoprotein(a): A randomised, double-blind, placebo-controlled phase 1 study. The Lancet 2015;386(10002):1472–83.CrossRef Tsimikas S, Viney NJ, Hughes SG, et al. Antisense therapy targeting apolipoprotein(a): A randomised, double-blind, placebo-controlled phase 1 study. The Lancet 2015;386(10002):1472–83.CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Viney NJ, van Capelleveen JC, Geary RS, et al. Antisense oligonucleotides targeting apolipoprotein(a) in people with raised lipoprotein(a): Two randomised, double-blind, placebo-controlled, dose-ranging trials. The Lancet 2016;388(10057):2239–53.CrossRef Viney NJ, van Capelleveen JC, Geary RS, et al. Antisense oligonucleotides targeting apolipoprotein(a) in people with raised lipoprotein(a): Two randomised, double-blind, placebo-controlled, dose-ranging trials. The Lancet 2016;388(10057):2239–53.CrossRef
9.
Zurück zum Zitat Afshar M, Kamstrup PR, Williams K, Sniderman AD, Nordestgaard BG, Thanassoulis G. Estimating the Population Impact of Lp(a) Lowering on the Incidence of Myocardial Infarction and Aortic Stenosis-Brief Report. Arteriosclerosis, thrombosis, and vascular biology 2016;36(12):2421–3.CrossRefPubMed Afshar M, Kamstrup PR, Williams K, Sniderman AD, Nordestgaard BG, Thanassoulis G. Estimating the Population Impact of Lp(a) Lowering on the Incidence of Myocardial Infarction and Aortic Stenosis-Brief Report. Arteriosclerosis, thrombosis, and vascular biology 2016;36(12):2421–3.CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Kardiovaskulärer Risikofaktor
Lipoprotein(a): Bei wem messen, was bei erhöhten Werten tun?
verfasst von
Dr. med. Elisa Waldmann
Publikationsdatum
15.01.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 1/2018
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-018-0092-1

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2018

MMW - Fortschritte der Medizin 1/2018 Zur Ausgabe

Leitlinien kompakt für die Allgemeinmedizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Facharzt-Training Allgemeinmedizin

Die ideale Vorbereitung zur anstehenden Prüfung mit den ersten 49 von 100 klinischen Fallbeispielen verschiedener Themenfelder

Mehr erfahren

Bei Herzinsuffizienz muss „Eisenmangel“ neu definiert werden

16.05.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Bei chronischer Herzinsuffizienz macht es einem internationalen Expertenteam zufolge wenig Sinn, die Diagnose „Eisenmangel“ am Serumferritin festzumachen. Das Team schlägt vor, sich lieber an die Transferrinsättigung zu halten.

ADHS-Medikation erhöht das kardiovaskuläre Risiko

16.05.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Erwachsene, die Medikamente gegen das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätssyndrom einnehmen, laufen offenbar erhöhte Gefahr, an Herzschwäche zu erkranken oder einen Schlaganfall zu erleiden. Es scheint eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zu bestehen.

Betalaktam-Allergie: praxisnahes Vorgehen beim Delabeling

16.05.2024 Pädiatrische Allergologie Nachrichten

Die große Mehrheit der vermeintlichen Penicillinallergien sind keine. Da das „Etikett“ Betalaktam-Allergie oft schon in der Kindheit erworben wird, kann ein frühzeitiges Delabeling lebenslange Vorteile bringen. Ein Team von Pädiaterinnen und Pädiatern aus Kanada stellt vor, wie sie dabei vorgehen.

Diabetestechnologie für alle?

15.05.2024 DDG-Jahrestagung 2024 Kongressbericht

Eine verbesserte Stoffwechseleinstellung und höhere Lebensqualität – Diabetestechnologien sollen den Alltag der Patienten erleichtern. Dass CGM, AID & Co. bei Typ-1-Diabetes helfen, ist belegt. Bei Typ-2 gestaltet sich die Sache komplizierter.

Update Allgemeinmedizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.