Skip to main content
main-content

01.11.2010 | Ausgabe 6/2010

Current Urology Reports 6/2010

Augmentation Enterocystoplasty in Overactive Bladder: Is There Still a Role?

Zeitschrift:
Current Urology Reports > Ausgabe 6/2010
Autoren:
Polina Reyblat, David A. Ginsberg

Abstract

Overactive bladder (OAB) is a highly prevalent syndrome defined as “urinary urgency, usually accompanied by frequency and nocturia with or without urgency urinary incontinence, in the absence of urinary tract infection or other obvious pathology.” It is known to generate a large degree of bother and can lead to significant morbidity. Augmentation cystoplasty (AC) historically has been reserved for patients refractory to conservative management. Over time, the treatment options for OAB have grown. We now have multiple pharmacological agents approved by the US Food and Drug Administration to treat OAB. In addition, neuromodulation and botulinum toxin now are viable options for patients who have suboptimal outcomes after treatment with anticholinergics and/or pelvic floor behavioral therapy. This may suggest that AC no longer is utilized as a mainstay therapy for OAB. However, despite these many possible treatment options, AC remains an important, time-tested tool in the armamentarium of the urologist to combat the patient with refractory OAB.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2010

Current Urology Reports 6/2010 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Urologie

Meistgelesene Bücher in der Urologie

2016 | Buch

Anogenitale Hautkrankheiten

Erkennen, Befunden, Behandeln

Hautkrankheiten im Bereich Genitale werden werden oft erstmals von einem Facharzt beobachtet, der sich mit anderen genitalen Beschwerden beschäftigt – der Urologe bei Männern oder der Gynäkologe bei Frauen. Dieses Buch schult den Blick für anogenitale Dermatosen und gibt Tipps zur Therapie.

Herausgeber:
Walter Krause, Isaak Effendy

2015 | Buch

Inkontinenz- und Deszensuschirurgie der Frau

Harninkontinenz ist eines der häufigsten Symptome in der Urologie und Gynäkologie. OP-Atlas, unverzichtbarer Ratgeber, kompaktes Nachschlagewerk in einem: Mithilfe dieses Buches werden Sie Spezialist in Sachen Inkontinenz- und Deszensuschirurgie.

Herausgeber:
Rainer Hofmann, Uwe Wagner

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Urologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise