Skip to main content
main-content

16.02.2021 | COVID-19 | Pharmaforum | Ausgabe 1-2/2021

NeuroTransmitter 1-2/2021

Etablierte MS-Therapie mit neuen Perspektiven

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 1-2/2021
Autor:
Gudrun Girrbach
Der orale Immunmodulator Teriflunomid hat sich in der Therapie der schubförmig-remittierenden Multiplen Sklerose (RRMS) bewährt und zeigt eine gute Verträglichkeit. Nach Untersuchungen zu antiviralen Effekten kann Teriflunomid möglicherweise auch den Verlauf einer COVID-19-Erkrankung günstig beeinflussen. Es gebe Hinweise auf selbstlimitierende COVID-19-Erkrankungen bei auf Teriflunomid (Aubagio®) eingestellten MS-Patienten, berichtete Prof. Dr. Mark Obermann, Direktor des Zentrums für Neurologie, Asklepios Kliniken Schildautal, Seesen [Maghzi AH et al. J Neurol 2020;267:2790-6]. Diese Effekte würden derzeit eingehend untersucht. In der COVID-19-Pandemie solle das MS-Medikament unverändert weiter eingenommen werden, betonte der Neurologe. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2021

NeuroTransmitter 1-2/2021 Zur Ausgabe

Coronavirus Corona-Update

Die aktuelle Entwicklung im Überblick: Nachrichten, Webinare, Übersichtsarbeiten.

Bildnachweise