Skip to main content
main-content

03.01.2019 | Originalien

Darmvorbereitung bei elektiven kolorektalen Resektionen in Deutschland 2017

Ergebnisse einer Umfrage unter den Mitgliedern der DGAV

Zeitschrift:
Der Chirurg
Autoren:
Dr. med. A. Buia, S. Post, H. J. Buhr, E. Hanisch
Wichtige Hinweise

Zusatzmaterial online

Die Onlineversion dieses Beitrags (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00104-018-0773-4) enthält den Fragebogen „Darmvorbereitung bei elektiver kolorektaler Chirurgie“. Beitrag und Zusatzmaterial stehen Ihnen im elektronischen Volltextarchiv auf http://​www.​springermedizin.​de/​der-chirurg zur Verfügung. Sie finden das Zusatzmaterial am Beitragsende unter „Supplementary Material“.

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Morbidität nach kolorektalen Eingriffen ist nach wie vor hoch. Eine perioperative i.v. Antibiotikagabe zur Reduktion der Rate an Wundinfektionen hat sich als Standard etabliert. In der Diskussion ist der Stellenwert präoperativer Abführmaßnahmen. Es gibt Hinweise, dass Abführmaßnahmen in Kombination mit der Gabe oraler, nichtresorbierbarer Antibiotika die Rate an Anastomoseninsuffizienzen und postoperativen Wundinfekten signifikant zu senken vermögen.

Ziel der Arbeit

Um einen Überblick über den Stand der präoperativen Vorbereitungen vor elektiver Kolorektalchirurgie in Deutschland zu erhalten, initiierten wir eine Umfrage unter den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV).

Material und Methoden

Die über 5200 Mitglieder der DGAV erhielten im März 2017 per E‑Mail einen Zugang zu einem Onlinefragebogen zur Darmvorbereitung bei elektiver kolorektaler Chirurgie.

Ergebnisse

Insgesamt 557 Kollegen füllten den Fragebogen online aus. Bei den Kolonresektionen überwog die mechanische Darmvorbereitung mittels Abführmaßnahmen („mechanical bowel preparation“[MBP]/orthograde Darmspülung) in über 50 %. Bei Rektumresektionen mit Anastomose und geplantem protektivem Stoma überwiegt die mechanische Darmvorbereitung mittels Abführmaßnahmen (MBP/orthograder Darmspülung) mit 76,5 %. Eine orale Antibiotikagabe mit und ohne mechanischer Darmvorbereitung lag bei den Kolonresektionen unter 10 % bzw. 2 %; bei den Rektumresektionen mit und ohne MBP jeweils bei ca. 11 %.

Schlussfolgerung

Im Gegensatz zu den Hinweisen in der aktuellen Literatur, die Vorbereitung des Darmes mit mechanischen Abführmaßnahmen in Kombination mit einer oralen Antibiotikagabe bei kolorektalen Resektionen durchzuführen, findet diese Praxis unter den Teilnehmern unserer Umfrage nahezu keine Anwendung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Fragebogen zur Darmvorbereitung bei elektiver kolorektaler Chirurgie
104_2018_773_MOESM1_ESM.pdf
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Chirurg 12x pro Jahr für insgesamt 406 € im Inland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 440 € im Ausland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 69 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 36,67 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise