Skip to main content
main-content
Erschienen in: Der Deutsche Dermatologe 11/2018

01.11.2018 | Dermatologische Diagnostik | Fortbildung

Melanomdiagnostik

EIS: Atypien von Hautveränderungen präzise messen

verfasst von: Prof. Dr. med. Julia Welzel, Prof. Dr. med. Uwe Reinhold

Erschienen in: Deutsche Dermatologie | Ausgabe 11/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Die elektrische Impedanzspektroskopie (EIS) ist ein nicht bildgebendes, nicht invasives, automatisiertes Verfahren, bei dem mithilfe elektrischer Signale der Grad der Atypie einer Läsion bis zu einer Tiefe von 2,5 mm mit hoher Genauigkeit gemessen werden kann. Die so ermittelten Charakteristika des Hautvolumens unterhalb der Messelektrode werden in einen Score übersetzt, der eine Aussage über das Melanomrisiko einer Läsion zulässt.
Metadaten
Titel
Melanomdiagnostik
EIS: Atypien von Hautveränderungen präzise messen
verfasst von
Prof. Dr. med. Julia Welzel
Prof. Dr. med. Uwe Reinhold
Publikationsdatum
01.11.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Deutsche Dermatologie / Ausgabe 11/2018
Print ISSN: 2731-7692
Elektronische ISSN: 2731-7706
DOI
https://doi.org/10.1007/s15011-018-2189-3

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2018

Der Deutsche Dermatologe 11/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Dermatologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Dermatologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.