Skip to main content
main-content

14.07.2021 | Endometriumkarzinom | Industrieforum | Ausgabe 4/2021

gynäkologie + geburtshilfe 4/2021

Endometriumkarzinom: effektive Kombination aus PD-1-Antikörper und Multi-TKI

Zeitschrift:
gynäkologie + geburtshilfe > Ausgabe 4/2021
Autor:
Sabrina Kempe
Eine maßgeschneiderte Therapie, basierend auf molekularen Charakteristika, sei beim Endometriumkarzinom immer mehr auf dem Vormarsch, prophezeite Prof. Pauline Wimberger, Dresden. Dafür sollte man möglichst nicht nur die klinischen Daten, sondern auch die molekulare Risikoklassifikation der European Society of Gynecological Oncology (ESGO) mit einbeziehen [Concin L et al. Int J Gynecol Cancer. 2021;31:12-39], "damit die Patienten weder eine Unter- noch eine Übertherapie bekommen", sagte sie. Tumoren mit einer hohen Mutationslast, zu denen auch mikrosatelliteninstabile sowie MMR(Mismatch-Repair-Status)-defiziente (dMMR) Tumoren zählen, gelten laut Wimberger als heiße Tumoren: "Hier haben wir einen sinnhaften Ansatz für Immuntherapien, gerade mit den Checkpointinhibitoren". ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2021

gynäkologie + geburtshilfe 4/2021 Zur Ausgabe

Die letzte Seite

Es geht auch anders

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise