Skip to main content
main-content

Allgemeine Gynäkologie

Gynäkologie Facharzt-Training – Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Frauenheilkunde und Geburtshilfe

9 Trainingsfälle

45-jährige Patientin mit Brustschmerzen – Fall 1

Eine 45-jährige Patientin (165 cm, 80 kg) (3 Gravida, 2 Para) stellt sich mit zunehmenden linksseitigen Brustschmerzen seit 4 Monaten vor. Die Schmerzen treten intermittierend auf, betont links, teilweise auch rechtsseitig. Eine bereits veranlasste Mammographie hatte bds. einen unauffälligen Befund ergeben. Wie gehen Sie vor?

72-jährige Patientin mit Pruritus vulvae – Fall 7

Eine 72-jährige Patientin klagt über einen seit über einem Jahr bestehenden und an Intensität zunehmenden Juckreiz im Bereich des äußeren Genitale. Unter den Verdachtsdiagnosen Candidainfektion, Zystitis und Herpes genitalis war die Patientin mit unterschiedlichen Salben (Antimykotika, Cortison, Antibiotika und Virostatika) behandelt worden, ohne dass eine der Therapien einen wesentlichen Erfolg erkennen ließ. Wie gehen Sie vor?

21/w mit Dysmenorrhö – Fall 14

Eine 21-jährige Patientin stellt sich mit starker störender Dysmenorrhoe (VAS 6 von 10) vor. Die Beschwerden bestehen seit der Menarche. Ansonsten besteht eine regelrechte Menstruation. Eine hormonelle Kontrazeption wird nicht eingenommen und wurde auch in der Vergangenheit nicht eingenommen. Keine Nebenerkrankungen, keine Voroperationen, keine Medikamenteneinnahme, keine Allergien. Wie lautet Ihre Verdachtsdiagnose?

34-jährige Patientin mit unterregelstarken vaginalen Blutungen und ziehenden Unterbauchbeschwerden – Fall 18

Eine 34-jährige Patientin (171 cm, 85 kg) (G3, P0) stellt sich mit leichten Unterbauchschmerzen und unterregelstarken Blutungen seit 1,5d im Notdienst vor. Die Beschwerden sind auf den Unterbauch begrenzt und können von der Patientin nur schwer seitenzugeordnet werden. Es besteht eine geringgradige Übelkeit, kein Erbrechen. Die letzte Regelblutung war vor etwa 7 Wochen, der Zyklus nicht immer regelmäßig. Welche Untersuchungen würden Sie bei der Patientin als Nächstes veranlassen?

31/w mit akuten (Unter‑)Bauchschmerzen – Fall 24

Eine 31-jährige Patientin (168 cm, 59 kg) (Nullipara) stellt sich nachmittags wegen ubiquitären Bauchschmerzen vor, die seit dem Morgen ohne erinnerliches Ereignis bestehen. Mit dem Einsetzen der Schmerzen ist es zudem zu einer Kreislaufdysregulation gekommen. Relevante Vorerkrankungen außer rezidivierender Ovarialzysten sind bei der Patientin nicht bekannt. Sie nimmt keine Medikamente ein. Wie gehen Sie vor?

45/w mit Galaktorrhö – Fall 28

Eine 45-jährige Patientin stellt sich vor mit vor einigen Wochen neuaufgetretenen Schmerzen in beiden Brüsten und Sekretion der Mamillen die ihr in der morgendlichen durchgeführten Selbstuntersuchung aufgefallen seien. Bis dahin keine Beschwerden seitens der Mammae. Nullipara, Größe: 170 cm, Gewicht 75 kg (BMI 26). Wie gehen Sie vor?

41/w mit symptomatischem Uterus myomatosus und Kinderwunsch – Fall 31

Eine 41-jährige Patientin (Nulligravida, 165 cm, 70 kg) mit seit mehreren Jahren bekanntem Uterus myomatosus stellt sich in der Sprechstunde vor. Sie berichtet über eine seit einigen Jahren zunehmend verstärkte Regelblutung, die zeitweise zu einer Blutarmut geführt habe, weswegen sie intermittierend eine orale Eisensubstitution durchführt. Zudem verspüre sie einen Blasendruck, wenn sie viel trinke, und bemerke eine zunehmende Pollakisurie, vor allem nachts. Darüber hinaus möchte sie nun ihren Kinderwunsch umsetzen. Wie beraten Sie Ihre Patientin?

38/w mit Blutungsstörungen – Fall 35

Eine 38-jährige Patientin kommt mit Blutungsstörungen, dabei gibt sie vor allem „leichte Blutungen zwischen den Perioden“ an. Sie hat vor 3 und 5 Jahren zwei Kinder spontan geboren und ist in einem guten Allgemeinzustand. Seit der Geburt ihres letzten Kindes verhütet sie mit Barrieremethoden. Die erhobenen Vitalparameter sind mit einem Blutdruck von 110/70 mmHg und einem Puls von 75/min unauffällig. Wie gehen Sie vor?

63/w mit rezidivierendem Juckreiz des Genitale – Fall 38

Eine 63-jährige Patientin (161 cm, 104 kg) stellt sich vor mit rezidivierendem genitalen Juckreiz, Brennen und Dysurie. Vorerkrankungen: koronare Herzkrankheit, Hypertonie, Adipositas per magna, ein Diabetes mellitus Typ II, sowie eine Hashimotothyreoiditis. In der Kindheit wurde die Appendix per Laparotomie entfernt, weiterhin wurde vor 2 Jahren eine laparoskopische Cholezystektomie durchgeführt. Die Patientin hat 5 Kinder spontan geboren. Ihre Mutter sei vor vielen Jahren an „Unterleibskrebs“ verstorben. Der Hausarzt habe ein neues Medikament zur Behandlung des Diabetes verschrieben, seither leide sie vermehrt an Blasenentzündungen. Was vermuten Sie?

weitere Gebiete

Bildnachweise