Skip to main content
main-content

01.11.2013 | Maternal-Fetal Medicine | Ausgabe 5/2013

Archives of Gynecology and Obstetrics 5/2013

Impact of vaginal ascorbic acid on abnormal vaginal microflora

Zeitschrift:
Archives of Gynecology and Obstetrics > Ausgabe 5/2013
Autoren:
Jana Zodzika, Dace Rezeberga, Gilbert Donders, Natalija Vedmedovska, Olga Vasina, Inara Pundure, Ruta Bite, Ingrida Silberga, Julija Socenova, Olita Melngaile

Abstract

Purpose

To evaluate the impact of vaginal ascorbic acid (vitamin C) as a treatment/maintenance regimen on increased vaginal pH and abnormal microflora on wet mounts in premenopausal women.

Methods

A randomized study of 140 asymptomatic, low-risk pregnant and non-pregnant premenopausal women with vaginal pH ≥ 4.5 and a variety of partly/completely disrupted Lactobacillus microflora patterns on wet mounts in five outpatient clinics was carried out. Participants were randomized to the intervention group [250 mg vitamin C tablets vaginally at bedtime once a day for 6 days (treatment phase), followed by a one tablet per week, for 12 weeks (maintenance phase)] or the control group (no treatment). Outcomes were evaluated 4 months after randomizing, i.e., 2–3 weeks after the last vitamin C tablet insertion.

Results

Normalization to normal flora was observed in 51.4 % of all ascorbic acid and in 24.3 % of control group patients (difference 27.1 %, 95 % CI 11.7–42.6, p < 0.05, ITT population). In the per protocol population, normalization was confirmed in 53.5 % of the intervention and 22.4 % of the control group (difference 31 %, 95 % CI 14.3–47.8, p < 0.05). Results of pregnant subgroup analysis showed better outcomes for the subgroup: difference of normalization rate between ascorbic acid and control group was 41.2 % (95 % CI 21.8–60.1, p < 0.05). Itching occurred in 19 %; 23 % of women reported irritation and 10 % stopped the treatment because of side effects.

Conclusions

Vaginal ascorbic acid improves abnormal vaginal pH and microflora, especially in pregnant women, but is not well tolerated by all women.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Archives of Gynecology and Obstetrics 5/2013 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise