Skip to main content
main-content

09.04.2021 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Podcast | Onlineartikel

Der Springer Medizin Podcast

Nicht-spezifische Rückenschmerzen – Chronifizierung vermeiden!

Im Gespräch mit Prof. Dr. Casser, Orthopäde und Rheumatologe

Autor:
Alexandra Wichary

Rückenschmerzen – fast jede*r kennt sie. Oft verschwinden sie von allein. Doch was, wenn nicht? Welche Arten von Rückenschmerzen unterscheiden wir, welche Ursachen stecken dahinter? Und welche Möglichkeiten gibt es gegen chronische nicht-spezifische Kreuzschmerzen? Diese und weitere Fragen beantwortet uns Prof. Dr. Casser, Mainz, in dieser Episode.

(Dauer: 31:19 Minuten)

Etwa 4 von 5 Menschen in Deutschland erleben mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen. Abhängig von der Ursache unterscheidet man zwischen spezifischen und nicht-spezifischen Rückenschmerzen. In dieser Podcast-Epsiode konzentrieren wir uns auf letztere, die nicht-spezifischen Kreuzschmerzen. Wir sprechen mit Prof. Dr. Casser über Ursachen und Therapien, darüber, wie man eine Chronifizierung verhindert und welche Therapieoptionen es gibt, wenn die Beschwerden doch schon chronisch geworden sind.

Prof. Dr. med. Hans-Raimund Casser ist Facharzt für Orthopädie und Rheumatologie und Ärztlicher Direktor und Chefarzt des DRK Schmerz-Zentrums Mainz.

» Zur Übersichtsseite mit allen Episoden des Springer Medizin Podcasts

Weiterführende Links:

Empfehlung der Redaktion

Live-Webinar: Das schmerzende Iliosakralgelenk

Video on demand
Bei der Abklärung von Schmerzen im unteren Rücken steht schnell das Iliosakralgelenk (ISG) im Fokus. Gleichzeitig führt eine Funktionsstörung des ISG oft auch zu Schmerzen in anderen Körperregionen – in Gesäß oder Bein etwa. Mögliche Ursachen von ISG-Beschwerden, Diagnose und Differenzialdiagnose sowie Therapie bei akutem und chronischem Schmerz werden im Webinar interdisziplinär beleuchtet: Aus orthopädischer, schmerzmedizinischer und physiotherapeutischer Sicht.

» Zum Webinar

Weiterführende Themen

Passend zum Thema

Behandlung mit Cannabis

Vollspektrum-Extrakte als Lösung für Schmerzpatienten?

Cannamedical® bringt Vollspektrum-Cannabisextrakt zur Behandlung von chronischen Schmerzen oder Muskelkrämpfen bei Multipler Sklerose auf den Markt. Damit bedient Cannamedical® den steigenden Bedarf an natürlichen Behandlungsoptionen in der Pharmabranche.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern – Mit starken Schmerzen Frieden schließen.

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.

Bildnachweise