Skip to main content
main-content

27.06.2017 | Leitthema | Ausgabe 10/2017

Der Ophthalmologe 10/2017

Mastertrainerkonzept „Strukturierte Facharztweiterbildung“

Ein gemeinsames Projekt der Deutschen Berufsverbände der Internisten, Chirurgen und Orthopäden/Unfallchirurgen

Zeitschrift:
Der Ophthalmologe > Ausgabe 10/2017
Autoren:
Prof. M. Siebolds, J. Ansorg, R. Dittmar, N. Hennes, T. Radau, S. Ruff, Prof. M. D. Denkinger

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Qualitätsförderung der Facharztweiterbildungspraxis unterhalb der Normenebene der Weiterbildungsordnungen ist in Deutschland ein wenig entwickeltes Feld. Eine systematische Nutzung der internationalen Evidenzlage lässt sich kaum finden.

Ziel

Um in Deutschland ein praxisnahes, evidenzbasiertes und an die Weiterbildungswirklichkeit anschlussfähiges Konzept umsetzen zu können, wurde im Jahr 2001 ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt ins Leben gerufen, das seit 2013 von den Berufsverbänden der Internisten (BDI), der Chirurgen (BDC) sowie der Orthopäden/Unfallchirurgen (BVOU) mit getragen wird.

Methoden

In der Entwicklungsphase dieser komplexen Intervention wurden in 3 Schritten Fokusgruppen mit den Beteiligten, die Identifikation einer den Sinn des Programms erklärenden Theorie und systematische Literaturrecherchen zur Evidenzlage durchgeführt.

Ergebnis

Das so entwickelte Basisprogramm zur strukturierten Facharztweiterbildung umfasst die Erstellung und Umsetzung eines abteilungsspezifischen Kerncurriculums, eines Instrumentes zur systematischen Lernstandsrückmeldung im Rahmen der Jahresweiterbildungsgespräche sowie der Durchführung einfacher klinischer Testate zur Überprüfung des tatsächlichen Lernerfolgs der Ärzte in Weiterbildung. Kernstück der Implementierung ist eine systematische Ausbildung der Weiterbilder bezüglich der Umsetzung des Modells in ihren Abteilungen. Dieses Modell wurde in über 150 Fachabteilungen pilotiert und kontinuierlich weiterentwickelt.

Diskussion

Das Projekt zeigt, dass sich ein solches Programm systematisch entwickeln und pilotieren lässt. Die zentralen Probleme in der Umsetzung liegen in der traditionell informellen Weiterbildungskultur, die in der Regel keine systematischen und über die ganze Weiterbildungszeit kontinuierlich verteilten Lernstandserhebungen sowie die praktische Überprüfung der Kompetenzentwicklung, umsetzt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Premium-Inhalten der Fachzeitschriften, inklusive eines Print-Abos.

Jetzt abonnieren und bis 25. Juni einen 50 € Amazon-Gutschein sichern.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2017

Der Ophthalmologe 10/2017Zur Ausgabe
  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 424€ im Inland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 34 €) bzw. 465 € im Ausland (Abonnementpreis 390 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 35,33 € im Inland bzw. 38,75 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.
    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Augenheilkunde

01.06.2018 | themenschwerpunkt | Ausgabe 3/2018

Das Kind in der Kunst

22.05.2018 | Das Frühgeborene | Leitthema | Ausgabe 6/2018

Frühgeborenenretinopathie in welchem Stadium wie behandeln?

Aktueller Wissensstand und Ausblick

17.05.2018 | Das therapeutische und diagnostische Prinzip | Ausgabe 6/2018

Optische Kohärenztomographie bei Pathologien der Haut

18.04.2018 | Leitthema | Ausgabe 5/2018 Open Access

Trabekuläre mikroinvasive Glaukomchirurgie

Verfahren und klinische Ergebnisse