Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2017 | Industrieforum | Ausgabe 1-2/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 1-2/2017

MS — Immunmodulator mit lang anhaltender klinischer Wirksamkeit

Zeitschrift:
DNP - Der Neurologe & Psychiater > Ausgabe 1-2/2017
Autor:
Dr. Thomas Riedel
_ Für den immunmodulierenden Wirkstoff Teriflunomid, der bei milden bis moderaten Verlaufsformen bei Patienten mit schubförmig-remittierender MS (RRMS) zugelassen ist, zeigen kontrollierte Studien eine umfassende und lang anhaltende klinische Wirksamkeit. Eine Post-hoc-Analyse der Subgruppenanalyse der gepoolten Daten der Zulassungsstudien TEMSO und TOWER zeigte unter Teriflunomid (Aubagio®) aber auch eine Reduktion von schweren MS-Schüben (mit Residuen) um 53 % (vs. Placebo) und bei Patienten mit aktiverer MS (mindestens zwei Schübe pro Jahr vor Studienbeginn) eine Reduktion der Behinderungsprogression um 46 % (p = 0,004) im Vergleich zu Placebo, erklärte Professor Mathias Mäurer, Chefarzt der Klinik für Neurologie, Juliusspital Würzburg. Mittlerweile liegen aus der Phase-II-Studie und den beiden Zulassungsstudien Langzeitdaten von bis zu 13 Jahren (respektive neun und fünfeinhalb Jahre) vor [Kremenchutzky M et al. Poster P3-027 AAN 2016, Vancouver, Canada]. Die mit der Teriflunomid-Behandlung assoziierte niedrige jährliche Schubrate und der stabile EDSS(Expanded Disability Status Scale)-Score in der Phase-II-Verlängerungsstudie waren konsistent mit den Ergebnissen aus den Verlängerungen von TEMSO und TOWER. Auch die Krankheitsaktivität, die in der TEMSO-Studie anhand von MRT-Daten (- 80,4 %, p < 0,001, Anzahl der T1-Gd+-aufnehmenden Läsionen) und klinischer Ergebnisse bestimmt wurde, blieb über diesen Zeitraum bei Teriflunomid-Patienten niedrig. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1-2/2017

DNP - Der Neurologe & Psychiater 1-2/2017Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher