Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Fortbildung | Ausgabe 4/2017

Nagelveränderungen bei einer Jugendlichen
Pädiatrie 4/2017

Seltene Spätmanifestation einer Großzehennageldystrophie

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Dr. med. André Heineke, Dr. med. Anke Diederichs, Prof. Dr. med. Michael Tronnier
Wichtige Hinweise
Wir danken Herrn Professor Kowalzick für die Bereicherung des dermatologischen Fachvokabulars um eine schöne, bildhafte Diagnosebeschreibung.

Interessenkonflikt

Die Autoren erklären, dass bei der Erstellung des Beitrags kein Interessenkonflikt vorlag.
Bei einer symmetrisch ausgebildeten Dystrophie der Großzehen muss die kongenitale Großzehennageldystrophie beziehungsweise die Spätmanifestation in der Adoleszenz bedacht werden. Für die Spätmanifestation gibt es die Bezeichnung „Pfeilschwanzkrebs-Onychodystrophie“, die sich jedoch noch nicht durchgesetzt hat.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Pädiatrie 4/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.