Skip to main content
main-content

12.06.2018 | Original Paper | Ausgabe 7/2018

Community Mental Health Journal 7/2018

Person-Centered Care and the Therapeutic Alliance

Zeitschrift:
Community Mental Health Journal > Ausgabe 7/2018
Autoren:
Emily K. Hamovitch, Mimi Choy-Brown, Victoria Stanhope

Abstract

Person-centered care has been gaining prominence in behavioral health care, and service planning has shifted towards “person-centered care planning” (PCCP), where individuals, in partnership with providers, identify life goals and interventions. A strong therapeutic alliance has been identified as key to a person-centered approach, but little is known about how the therapeutic relationship influences person-centered processes and outcomes. Using an explanatory sequential mixed methods design, this study investigated: (1) the association between the therapeutic alliance and PCCP, and (2) how the therapeutic relationship influences the process and outcomes of PCCP. Quantitative analyses found that a strong working alliance predicted greater personcenteredness. Qualitative analyses revealed two central themes: (1) the importance of connection, continuity, and calibration of the relationship to set the right conditions for PCCP, and (2) PCCP as a vehicle for engagement. Findings demonstrated that the therapeutic alliance is inextricably linked to the PCCP process, each influencing the other.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Community Mental Health Journal 7/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider