Skip to main content
main-content

05.07.2018 | Original Article | Ausgabe 10/2018

Strahlentherapie und Onkologie 10/2018

Radiation-induced acute toxicities after image-guided intensity-modulated radiotherapy versus three-dimensional conformal radiotherapy for patients with spinal metastases (IRON-1 trial)

First results of a randomized controlled trial

Zeitschrift:
Strahlentherapie und Onkologie > Ausgabe 10/2018
Autoren:
MD Tanja Sprave, MD Vivek Verma, MD Robert Förster, MD Ingmar Schlampp, PhD Thomas Bruckner, MD Tilman Bostel, MD Stefan Ezechiel Welte, Eric Tonndorf-Martini, MD Rami El Shafie, MD PhD Nils Henrik Nicolay, MD PhD Jürgen Debus, MD PhD Harald Rief
Wichtige Hinweise

Availability of data and materials

The data used in this analysis are from publications available in the public domain.

Authors’ contributions

HR and JD developed and planned this trial. KH and TB are responsible for statistical considerations/basis of the analysis. TS, VV, HR, TB, NN, SW, RF, RE, and IS performed the examinations and RT supervisions. HR and TS conducted the data collection. ET defined the radiation plans. The corresponding author (HR) had full access to the entire data of the study and had the final responsibility regarding the decision to submit for publication. All authors read and approved the final manuscript.

Abstract

Purpose

Radiation therapy (RT) provides an important treatment approach in the palliative care of vertebral metastases, but radiation-induced toxicities in patients with advanced disease and low performance status can have substantial implications for quality of life. Herein, we prospectively compared toxicity profiles of intensity-modulated radiotherapy (IMRT) vs. conventional three-dimensional conformal radiotherapy (3DCRT).

Methods

This was a prospective randomized monocentric explorative pilot trial to compare radiation-induced toxicity between IMRT and 3DCRT for patients with spinal metastases. A total of 60 patients were randomized between November 2016 and May 2017. In both cohorts, RT was delivered in 10 fractions of 3 Gy each. The primary endpoint was radiation-induced toxicity at 3 months.

Results

Median follow-up was 4.3 months. Two patients suffered from grade 3 acute toxicities in the IMRT arm, along with 1 patient in the 3DCRT group. At 12 weeks after treatment (t2), 1 patient reported grade 3 toxicity in the IMRT arm vs. 4 patients in the 3DCRT group. No grade 4 or 5 adverse events occurred in either group. In the IMRT arm, the most common side effects by the end of irradiation (t1) were grade 1–2 xerostomia and nausea in 8 patients each (29.6%), and dyspnea in 7 patients (25.9%). In the 3DCRT group, the most frequent adverse events (t1) were similar: grade 1–2 xerostomia (n = 10, 35.7%), esophagitis (n = 10, 35.8%), nausea (n = 10, 35.8%), and dyspnea (n = 5, 17.9%).

Conclusion

This is the first randomized trial to evaluate radiation-induced toxicities after IMRT versus 3DCRT in patients with vertebral metastases. This trial demonstrated an additional improvement for IMRT in terms of acute side effects, although longer follow-up is required to further ascertain other endpoints.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 10/2018

Strahlentherapie und Onkologie 10/2018 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.


    Sollte ich von der Zeitschrift nicht überzeugt sein, teile ich Ihnen dies bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des dritten Heftes mit.
    Wenn ich die Zeitschrift weiterlesen möchte, brauche ich nichts zu tun und bekomme dann das Jahresabonnement dieser Zeitschrift zum Gesamtpreis von 589,00 € im Inland (Abonnementpreis 555,00 € plus Versandkosten 34,00 €) bzw. 630,00 € im Ausland (Abonnementpreis 555,00 € plus Versandkosten 75,00 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 49,08 € im Inland bzw. 52,50 € im Ausland.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.


    Alle genannten Preise verstehen sich inklusiver deutscher gesetzlicher Mehrwertsteuer.
    In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Wenn das Jahresabonnement nicht bis spätestens 30 Tage vor Ende des Bezugszeitraumes gekündigt wird, verlängert es sich automatisch jeweils um ein weiteres Jahr.

    Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht. 

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise