Skip to main content
main-content

11.01.2017 | CME Zahnärztliche Fortbildung | Ausgabe 1/2017

wissen kompakt 1/2017

Restaurative Versorgung von Kronenfrakturen im bleibenden Gebiss

Zeitschrift:
wissen kompakt > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Dr. B. Hahn, S. Soliman, G. Krastl
Wichtige Hinweise

Redaktion

H. Dommisch, Berlin

Zusammenfassung

Frakturen der Zahnkrone gelten als die häufigste Verletzung nach einem Trauma bleibender Zähne. In Abhängigkeit von der Frakturausdehnung stehen verschiedene Therapieoptionen zur Verfügung, die allesamt das Ziel verfolgen, eine Infektion des endodontischen Systems zu verhindern. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen muss die Wahl der restaurativen Maßnahme besonders sorgsam getroffen werden, da jede präparative Maßnahme eine zusätzliche Schädigung der Pulpa mit sich bringen kann. Die adhäsive Fragmentwiederbefestigung und der direkte Kompositaufbau stellen minimalinvasive erfolgssichere Therapieoptionen dar. Bei adäquater Therapie weisen Zahnfrakturen im Allgemeinen eine günstige Prognose auf.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt bestellen und 50 € OTTO-Gutschein sichern!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Zahnmedizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise