Skip to main content
main-content

12.12.2016 | Operative Techniken | Ausgabe 2/2017

Operative Orthopädie und Traumatologie 2/2017

Rotations- oder Derotationsosteotomie der Tibia

Zeitschrift:
Operative Orthopädie und Traumatologie > Ausgabe 2/2017
Autoren:
MD D. Kolp, K. Ziebarth, T. Slongo
Wichtige Hinweise

Redaktion

R.A. Fuhrmann, Bad Neustadt

Zeichner

R. Himmelhan, Mannheim

Zusammenfassung

Operationsziel

Korrektur einer posttraumatischen oder anlagebedingten Rotationsfehlstellung des Unterschenkels in Relation zur Gegenseite mittels Osteotomie und Stabilisation über winkelstabile Platten.

Indikationen

Posttraumatischer Rotationsfehler des Unterschenkels nach fehlverheilter Unterschenkelfraktur. Vermehrte Innendrehung der Tibia bei rebellischem Klumpfuß, sofern die Fußkomponenten korrekt behandelt wurden. Idiopathische, angeborene übermäßige Innen- bzw. Außenrotation, sofern das Kind kosmetisch relevant beeinträchtigt ist (z. B. Hänseln durch andere Kinder), durch die Fehlstellung subjektiv Probleme hat oder der eindeutige Wunsch des Kindes/Eltern vorhanden ist (relative Indikation).

Kontraindikationen

Rotationsfehler des Beins, der durch Hüftmalrotation bedingt ist. Bei Kindern unter 3 Jahren sollte die normale Entwicklung der Unterschenkeltorsion durch das Wachstum abgewartet werden.

Operationstechnik

Supramalleolär durchgeführte Korrekturosteotomie und Fixierung mittels einer pädiatrischen 90°-3,5-mm-LCP-Kondylenplatte. Osteotomie im Übergang vom mittleren zum distalen Tibiadrittel und Fixierung mit gerader 2,7-mm-/3,5-mm-LCP-4-Loch-Platte.

Weiterbehandlung

Bei der supramalleolären Osteotomie kann gipsfrei und unter schmerzadaptierter Belastung weiterbehandelt werden. Bei der Osteotomie im distalen Tibiadrittel ist für 4–5 Wochen eine Ruhigstellung im Unterschenkelgips mit Teilbelastung notwendig. In beiden Fällen erfolgt die Entfernung des Osteosynthesematerials 1 Jahr postoperativ.

Ergebnisse

Je nach Alter des Kindes ist eine adäquate knöcherne Konsolidation innerhalb von 4–6 Wochen zu erwarten. Bei standardisierter Operationstechnik unter Schonung der distalen tibialen Wachstumsfuge sind im Verlauf keine Achsabweichungen durch Epiphysenfugenverschluss oder Korrekturverlust zu erwarten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Nicht verpassen: e.Med bis 13. März 2019 100€ günstiger im ersten Jahr!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2017

Operative Orthopädie und Traumatologie 2/2017 Zur Ausgabe

Operative Techniken

Die Olekranonfraktur

Einführung zum Thema

Ellenbogenfrakturen

  1. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 15 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Operative Orthopädie und Traumatologie 6x pro Jahr für insgesamt 432 € im Inland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 29 €) bzw. 450 € im Ausland (Abonnementpreis 403 € plus Versandkosten 47 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 36 € im Inland bzw. 37,50 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​


 

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise