Skip to main content

Heilberufe

Ausgabe 9/2023

Inhalt (21 Artikel)

Editorial

Editorial

Pflege Kolleg

Umwelt schonen im Heim

Julia Maier, Thomas Diekamp

Klimawandel Pflege Kolleg

Kinder, Jugendliche und das Klima

Michael Eichinger

Pflege Kolleg

Strukturiert informieren

Andreas Blank, Nicole Potthoff-Zittlau

Pflege Kolleg

Von Angesicht zu Angesicht

Andreas Blank, Nicole Potthoff-Zittlau

Pflege Kolleg

Sicher dokumentieren

Andreas Blank, Nicole Potthoff-Zittlau

Pflege Praxis

Pflichttermin Zahnarztbesuch

Elena Günther, Celine Moede, Sophia Weber

Pflege Alltag

Zu Besuch bei der Königin von Schweden

Sonja Meyers

Pflege Alltag

Schwanger bei der Kündigung?

Martina Weber

Pflege Perspektiven

Pflege Perspektiven

Pflege Perspektiven

New Work im Krankenhaus

Michael Löhr, Michael Schulz

Pflege Perspektiven

Menschen nach Schlaganfall pflegen

Alexandra Dimtcheva

Pflege Markt

Pflege Markt

Nachgeschaut

Trainspotting - Neue Helden

Andrea Jessen

Leitlinien kompakt für die Innere Medizin

Mit medbee Pocketcards sicher entscheiden.

Seit 2022 gehört die medbee GmbH zum Springer Medizin Verlag

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mit dem Alkoholentzug sinkt das Krebsrisiko

Wie die Ergebnisse einer Studie aus Frankreich nahelegen, kann sich das Risiko von alkoholabhängigen Menschen, an einem alkoholassoziierten Tumor zu erkranken, um rund 40% vermindern, wenn sie das Trinken reduzieren oder ganz einstellen.

Präoperatives Lungenödem zeigt Prognose nach TAVI an

23.07.2024 Aortenklappenstenose Nachrichten

Ein in der Sonografie der Lunge festgestelltes Lungenödem wirkt sich auf die Prognose von Patienten aus, die aufgrund einer schweren Aortenstenose eine Transkatheter-Aortenklappen-Implantation benötigen, wie eine italienische Studie zeigt.

HFpEF: Bessere Überlebensraten mit Spironolacton

23.07.2024 Herzinsuffizienz Nachrichten

Im Versorgungsalltag scheint die Therapie mit Spironolacton für Personen mit Herzinsuffizienz und erhaltener linksventrikulärer Ejektionsfraktion durchaus von klinischem Nutzen zu sein; gerade im Hinblick auf die Mortalitätsrate bestätigen sich Vorteile.

Fördert hohe Natriumzufuhr die Entwicklung von Vorhofflimmern?

Je höher die Natriumaufnahme, desto höher war bei Patientinnen und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen oder Diabetes das Risiko für Vorhofflimmern, zeigt eine neue Analyse von Daten aus zwei klinischen Studien.

Update Innere Medizin

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.