Skip to main content
main-content

25.02.2015 | Industrieforum | Ausgabe 1/2015

Orthopädie & Rheuma 1/2015

Tapentadol retard bessert starke chronische Rückenschmerzen

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 1/2015
Autor:
Abdol A. Ameri
_ Mit herkömmlichen Opioid-Analgetika lassen sich starke chronische Rückenschmerzen häufig nicht ausreichend lindern. Ein Grund für diese mangelnde Wirksamkeit sei, dass die zugrunde liegenden Schmerzmechanismen bei der Therapie nicht oder nicht adäquat adressiert würden, erläuterte Prof. Ralf Baron, Universitätsklinikum Kiel. Da es sich bei Rückenschmerzen häufig um ein „Mixed-Pain-Syndrom“ handle, sei auch die neuropathische Schmerzkomponente bei der Wahl der Analgetika zu berücksichtigen werden. Der μ-Opioidrezeptor-Agonist und Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmer Tapentadol retard (Palexia® retard) wirkt Baron zufolge sowohl antinozizeptiv als auch antineuropathisch. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Orthopädie & Rheuma 1/2015 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise