Skip to main content
main-content

Thoraxchirurgie

Kasuistiken zum Thema

29.01.2021 | Pleuraempyem | Aktuelles Thema | Ausgabe 2/2021 Zur Zeit gratis

Pleuraempyem infolge einer COVID-19-Infektion: Das half dem Patienten

Ein 42-jähriger, sportlicher, gesunder Mann stellt sich mit seit 4 Wochen bestehendem Fieber, Husten und Dyspnoe vor. Die Computertomographie des Thorax zeigte einen komplizierten rechtsseitigen Pleuraerguss mit kollabierter Lunge. Infolge einer bestätigten COVID-19-Infektion entwickelt er ein komplexes Pleuraempyem.

Autoren:
MD Ioannis Karampinis, Marina Likos-Corbett, Silviu Buderi

10.08.2020 | Respiratorische Störungen in der Intensivmedizin | Bild und Fall | Ausgabe 4/2021

Fulminanter Verlauf nach Anlage einer Thoraxdrainage

Bei einem 24-Jährigen mit Spontanpneumothorax erfolgt die Anlage einer Thoraxdrainage, danach erhält der Patient Metamizol i.v. – und sofort entwickelt sich ein progredienter Schock. Eine anaphylaktische Reaktion? Bei der Primärversorgung des mittlerweile schwer kranken Patienten nach ABCDE-Schema zeigt sich, dass dieser Verdacht klinisch nicht passt.

Autoren:
Dr. med. P. Gotthardt, M. Baumgärtel, A. Geise, J. H. Ficker

16.10.2019 | Thoraxchirurgie | Kasuistiken | Ausgabe 12/2019

Harlekinsyndrom nach Skoliosechirurgie

Das Harlekinsyndrom ist eine seltene Symptomkonstellation, gekennzeichnet durch einseitige Anhidrose und Blässe des Gesichts, was insbesondere durch Erröten der anderen Seite etwa beim Sport erkennbar wird. Wir präsentieren zwei Fälle jugendlicher Patienten, bei denen das Syndrom nach zervikothorakaler Skoliosechirurgie auftrat.

Autoren:
Dr. U. Heiler, T. Pitzen, M. Fetter, M. Ruf

01.07.2019 | Traumaversorgung in der Intensivmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 7/2019

Arterielle Gasembolie nach CT-gesteuerter Lungenbiopsie

A case report

Ein 74-jähriger Patient unterzieht sich einer CT-gesteuerten Lungenbiopsie zur Abklärung tumorverdächtiger Lungenherde. Während der Punktion kommt es zu ernsthaften Komplikationen aufgrund einer arteriellen Gasembolie. Trotz hyperbarer Oxygenierung nimmt der Fall einen tragischen Verlauf (auf englisch).

Autoren:
MD L. Hellinger, MD A. M. Keppler, MD H. Schoeppenthau, MD J. Perras, MD R. Bender

06.02.2019 | Patientensicherheit | Kasuistiken | Ausgabe 4/2020

Behandlungsfehler: Thoraxdrainage auf der falschen Seite angelegt

Bei einem Notfallpatienten zeigt die bettseitige Röntgenuntersuchung einen linksseitigen Pneumothorax. Also wird auch die Thoraxdrainage links angelegt. Dann folgt die Verlaufskontrolle – und der Pneumothorax befindet sich plötzlich rechts. Unter den Ursachen für diesen lebensbedrohlichen Fehler befindet sich ein Röntgenbild.

Autoren:
M. Aetou, Prof. Dr. U. Janssens

05.06.2018 | Traumatologische Notfallmedizin | Kasuisiken | Ausgabe 10/2018 Open Access

Präklinische Notfallthorakotomie nach stumpfem Trauma

Fallbericht mit Darstellung gewonnener Erkenntnisse

Ein polytraumatisierter 23-jähriger Patienten, der nach einem stumpfen Thoraxtrauma einen beobachteten Herz-Kreislauf-Stillstand erlitten hatte, wurde präklinisch notfallthorakotomiert. Die gewonnenen Erkenntnisse der internen und externen Qualitätszirkel zu diesem Fall werden hier dargelegt.

Autoren:
Dr. Janosch Dahmen, Marko Brade, Dr. med. Dr. med. dent. Christian Gerach, Dr. med. Martin Glombitza, Jan Schmitz, Dr. med. Simon Zeitter, Dr. med. Eva Steinhausen

23.03.2018 | Traumatologische Notfallmedizin | Kasuistiken | Ausgabe 8/2018

Massive Blutung präklinisch mit Chitosan-Gaze gestillt

Multiple thorakale und abdominelle Messerstichverletzungen in suizidaler Absicht

Ein blutüberströmter Patient im hämorrhagischen Schock, mit multiplen, selbst beigefügten thorakalen und abdominellen Messerstichverletzungen im Rahmen eines Suizidversuchs: Präklinisch wird eine Blutstillung durch tiefes Packing des Abdomens mit Chitosan-Gaze durchgeführt. Mit Erfolg.

Autoren:
Dr. med. V. Suárez, Dr. med. D. C. Schroeder, Dr. med. K. Rücker, Prof. Dr. med. J. Hinkelbein, Dr. med. A. Böhmer, Dr. med. A. Koryllos, J. Volland, PD Dr. med. A. Wafaisade

31.01.2018 | Behandlung von benignen Raumforderungen der Lunge | Bild und Fall | Ausgabe 7/2018

Hämoptyse mit seltener Ursache

Ein 20-jähriger Patient stellte sich notfallmäßig mit Hämoptysen, Nausea und unspezifischem linksthorakalem Druck- und allgemeinem Krankheitsgefühl vor. Dyspnoe, Fieber, Nachtschweiß oder eine Leistungsminderung wurden verneint. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
S. Taha-Mehlitz, E.-M. Heising, Dr. A. Benz, Dr. N. Buetti, Dr. A. Leiser

20.03.2017 | Dyspnoe | Bild und Fall | Ausgabe 7/2017

Rückenschmerzen und akute Dyspnoe – wie lautet Ihre Diagnose?

Die 30-jährige Patientin stellte sich mit Rückenschmerzen zwischen den Schulterblättern sowie linksthorakal und einer plötzlich aufgetretenen Dyspnoe in unserer Notaufnahme vor. Sie hat vor 8 Monaten in der 38 + 6 SSW einen Jungen entbunden.

Autoren:
S. Claes, P. Beck, K. Armbruster, H. Diehl, S. Eggstein

13.03.2016 | Mediastinitis | Der interessante Fall | Ausgabe 3/2016

Was knisterte da im Thorax?

Seltene Ursache für Thoraxschmerzen in der zentralen Notaufnahme

Ein 59-jähriger Patient stellte sich mit Thoraxschmerz, Dyspnoe & zervikaler Halsschwellung in der Notaufnahme vor. Einen ersten Hinweis auf die Erkrankung ergab der Befund eines Hautemphysems. Der Röntgenbefund und das Thorax-CT führten dann zur richtigen Diagnose.

Autoren:
Dr. S. Ellis, M. Koch, J. Tamm
Bildnachweise