Skip to main content
main-content

07.08.2018 | Journal | Ausgabe 7-8/2018

NeuroTransmitter 7-8/2018

Von der Strafe Gottes zum künstlerischen Stimulans

Vom literarischen Wandel der Syphilis — Teil 3

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 7-8/2018
Autor:
Prof. Dr. Gerhard Köpf
Erst im 19. Jahrhundert kommt es zu jenem folgenreichen Paradigmenwechsel um die Syphilis, der auch den literarischen Umgang mit dieser Erkrankung entscheidend verändert. Eine wichtige Rolle kommt dabei dem Drama „Dantons Tod“ des Mediziners und Schriftstellers Georg Büchner zu. Laut Anja Schonlau bildet das Drama die „komplexe Umbruchsituation innerhalb der moralischen, medizinischen und ästhetischen Diskurse ab“. Die Revolution achtete stärker auf die sozial bedingten Gesundheitsfragen, und während des Beginns der napoleonischen Ära werden erste medizinisch-sozialhygienische und polizeiliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit ergriffen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2018

NeuroTransmitter 7-8/2018 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie


 

Meistgelesene Bücher in der Neurologie

2012 | Buch

Neurologie Fragen und Antworten

Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung

Richtig oder falsch? Testen Sie Ihr Wissen systematisch anhand von Fragen nach dem Multiple-Choice-Prinzip. Themen sind u. a. neuromuskuläre Erkrankungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Epilepsien, zerebrovaskuläre Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen und Bewegungsstörungen.

Autoren:
Prof. Dr. Peter Berlit, Dr. med. Markus Krämer, Dr. med. Ralph Weber

2015 | Buch

Nervenkompressionssyndrome

Die Diagnostik und Behandlung von Nervenkompressionssyndromen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, an der Neurologen, Neuroradiologen und Operateure unterschiedlicher Fachrichtungen mitwirken. Häufige und seltene Formen sind gleichermaßen in diesem Buch beschrieben.

Herausgeber:
Hans Assmus, Gregor Antoniadis
Bildnachweise