Skip to main content
main-content

01.02.2013 | Original Article | Ausgabe 1/2013

Archives of Women's Mental Health 1/2013

A systematic review of the nutritional status of women of a childbearing age with severe mental illness

Zeitschrift:
Archives of Women's Mental Health > Ausgabe 1/2013
Autoren:
Helen McColl, Manpreet Dhillon, Louise M. Howard

Abstract

Little is known about the nutritional status of pregnant women with severe mental illness. We therefore carried out a systematic review to investigate whether pregnant women and childbearing aged women with severe mental illness have significantly greater nutritional deficiencies compared with pregnant women and childbearing aged women with no mental illness. We carried out a search using MEDLINE, EMBASE and PsycINFO from January 1980 to January 2011 for studies on nutritional status of childbearing aged women with psychotic disorders. Identification of papers and quality rating of papers (using a modified version of the Newcastle–Ottawa scale) was carried out by two reviewers independently. We identified and screened 4,130 potentially relevant studies from the electronic databases. Fifteen studies met the inclusion criteria (n = 587 women). There were no studies of pregnant women. There was some evidence of low serum folate and vitamin B12 levels and elevated homocysteine levels in childbearing aged women with psychotic disorders. Further research into the nutritional status of childbearing aged women with severe mental illness is needed. Maternal nutrition has a profound impact on foetal outcome, is a modifiable risk factor and therefore needs prioritising in the care of all childbearing aged women with severe mental illness.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2013

Archives of Women's Mental Health 1/2013 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.


 

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
Bildnachweise