Skip to main content
Erschienen in:

28.09.2023 | Chronische Herzinsuffizienz | Pharmaforum

Symptomatische chronische Herzinsuffizienz

ARNI von Anfang an

verfasst von: Dr. Beate Grübler

Erschienen in: MMW - Fortschritte der Medizin | Ausgabe 17/2023

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Die europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC) empfiehlt in ihrer Leitlinie von 2021 für die medikamentöse Behandlung der symptomatischen chronischen Herzinsuffizienz mit reduzierter Ejektionsfraktion (HFrEF) eine 4-Säulen-Therapie mit ACE-Hemmer oder Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitor (ARNI), Betablocker, Mineralkortikoid-Rezeptor-Antagonist (MRA) und SGLT2-Hemmer. Dabei kann der ARNI Sacubitril/Valsartan (Entresto®) jetzt auch direkt für Neueinstellungen alternativ zum ACE-Hemmer eingesetzt werden. …
Metadaten
Titel
Symptomatische chronische Herzinsuffizienz
ARNI von Anfang an
verfasst von
Dr. Beate Grübler
Publikationsdatum
28.09.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
MMW - Fortschritte der Medizin / Ausgabe 17/2023
Print ISSN: 1438-3276
Elektronische ISSN: 1613-3560
DOI
https://doi.org/10.1007/s15006-023-3013-x

Weitere Artikel der Ausgabe 17/2023

MMW - Fortschritte der Medizin 17/2023 Zur Ausgabe

Pharmaforum

Schutz vor Mpox

Passend zum Thema

ANZEIGE

SGLT-2-Inhibitoren für alle Patient:innen mit chronischer Herzinsuffizienz empfohlen

Das ESC-Leitlinien-Update 2023 bedeutet einen Paradigmenwechsel in der Behandlung der Herzinsuffizienz (HF), denn nun werden SGLT-2i sowohl für HFrEF, als auch für HFmrEF und HFpEF empfohlen. Somit können jetzt alle Patient:innen mit HF von SGLT-2i als zentralem Bestandteil der Therapie profitieren.

ANZEIGE

Dapagliflozin als neue Therapieoption zur Behandlung einer Herzinsuffizienz unabhängig von der Ejektionsfraktion

Dapagliflozin ist nun zur Behandlung aller Patient:innen mit chronischer symptomatischer Herzinsuffizienz zugelassen und bietet somit auch neue Hoffnung für die Therapie von jenen mit HFpEF. In der DELIVER-Studie zeigte der SGLT-2-Inhibitor eine signifikante Reduktion von Herzinsuffizienz-Hospitalisierungen und CV-Todesfällen.

ANZEIGE

ACS-Erstlinientherapie: Konsensbeschluss rät zur DAPT mit Ticagrelor

Ein Konsortium führender Fachgesellschaften erarbeitete jüngst auf Basis umfangreicher Metaanalysen einen Konsens für die Therapie koronarer Herzkrankheiten. Was dabei auffiel: Die duale Plättchenhemmung (DAPT) mit Ticagrelor ist die bevorzugte Therapieoption für das akute Koronarsyndrom (ACS).