Skip to main content
main-content

CME mit Partnern

03.05.2017 | Mukoviszidose / Cystische Fibrose | CME mit Partnern | Kurs

CFTR-Modulatoren in der Therapie von Patienten mit cystischer Fibrose

Autor:
Dr. Carsten Schwarz
Für:
Ärzte
Zertifiziert bis:
04.04.2018
CME-Punkte:
2
Anzahl Versuche:
2

Die Symptomatik der cystischen Fibrose (Mukoviszidose) beruht auf durch Mutationen verursachten Störungen des epithelialen Ionenkanals „Cystic Fibrosis Transmembrane Conductance Regulator“ (CFTR). Diese Fortbildung informiert Sie über erste kausale Therapieoptionen mit CFTR-Modulatoren.

Vertex Pharmaceuticals GmbH

    10.04.2017 | Venenthrombosen | CME mit Partnern | Kurs

    Thromboseprophylaxe durch Kompression – aktueller Stellenwert

    Autor:
    PD Dr. Stefanie Reich-Schupke
    Für:
    Ärzte
    Zertifiziert bis:
    09.04.2018
    CME-Punkte:
    2
    Anzahl Versuche:
    2

    Diese Fortbildung beschreibt die verschiedenen physikalischen Maßnahmen zur Prophylaxe von venösen Thromboembolien und ihre möglichen Einsatzgebiete entsprechend der aktuellen Leitlinie. Weiterhin bietet sie eine kritische Diskussion der Datenlage sowie persönliche Empfehlungen für die Praxis.

    medi GmbH & Co. KG

      29.04.2016 | Parodontologie | CME mit Partnern | Kurs Zur Zeit gratis

      Biofilmkontrolle in der Mundhöhle zur Gingivitisprävention

      Autor:
      H. Jentsch
      Für:
      Zahnärzte
      Zertifiziert bis:
      29.07.2017
      CME-Punkte:
      2
      Anzahl Versuche:
      2
      Johnson & Johnson GmbH

        03.02.2017 | Chronische Herzinsuffizienz | CME mit Partnern | Kurs

        Aktualisierte ESC-Leitlinie: Pharmakotherapie der chronischen Herzinsuffizienz

        Autor:
        Prof. Rolf Wachter
        Für:
        Ärzte
        Zertifiziert bis:
        02.02.2018
        CME-Punkte:
        2
        Anzahl Versuche:
        2

        Eine wichtige Änderung in der Pharmakotherapie der chronischen Herzinsuffizienz markiert die Neuaufnahme der Substanzklasse der Angiotensin-Rezeptor-Neprilysin-Inhibitoren (ARNI) in die Leitlinien der Europäischen Gesellschaft für Kardiologie zur medikamentösen Behandlung der chronischen Herzinsuffizienz mit reduzierter Auswurffraktion (Heart Failure with reduced Ejection Fraction, HFrEF). Nach Bearbeitung dieses CME-Moduls sind Sie umfassend über den neuen Therapiealgorithmus für die Behandlung der HFrEF informiert.

        Novartis Pharma GmbH

          16.12.2016 | CME mit Partnern | Kurs

          Eisenmangel & Eisenmangelanämie

          Autoren:
          Dr. Hermann Dietzfelbinger, Dr. Max Hubmann
          Für:
          Ärzte
          Zertifiziert bis:
          15.12.2017
          CME-Punkte:
          2
          Anzahl Versuche:
          2

          Die Eisenmangelanämie ist die häufigste Anämieform. Aber ihre Bedeutung als Komorbidität wird bei Patienten mit Tumor und chronischer Herzinsuffizienz unterschätzt. Diese Lerneinheit verschafft Ihnen einen Überblick über die Steuerung der Eisenhomöostase, die verschiedenen Formen des Eisenmangels und die verschiedenen Therapieoptionen.

          Vifor Pharma Deutschland GmbH

            14.12.2016 | Kolorektales Karzinom | CME mit Partnern | Kurs

            Therapiekonzepte beim metastasierten Kolorektalkarzinom

            Autoren:
            PD Dr. Sebastian Stintzing, PD Dr. Stefan Kasper, Dr. Tanja Trarbach
            Für:
            Ärzte
            Zertifiziert bis:
            14.12.2017
            CME-Punkte:
            2
            Anzahl Versuche:
            2

            Die Therapie des metastasierten Kolorektalkarzinoms (mCRC) gestaltet sich durch die Entwicklung neuer Therapeutika und der Identifizierung neuer prädiktiver Marker zunehmend komplexer. Diese Fortbildungseinheit vermittelt Ihnen die verschiedenen Therapieoptionen beim mCRC, die Bedeutung des Biomarkers RAS für die Wahl der Erstlinientherapie und neuer Parameter zur Beurteilung des Therapieeffekts.

            Amgen GmbH

              06.11.2016 | Multiples Myelom | CME mit Partnern | Kurs

              Medikamentöse Behandlung bei therapierefraktärem und rezidiviertem multiplen Myelom

              Autor:
              Prof. Dr. Hartmut Goldschmidt
              Für:
              Ärzte
              Zertifiziert bis:
              06.11.2017
              CME-Punkte:
              2
              Anzahl Versuche:
              2

              Die Möglichkeiten der medikamentösen Therapie des multiplen Myeloms (MM) haben sich in den letzten Jahren wesentlich erweitert.  Dennoch treten bei fast allen Patienten im Verlauf der Erkrankung Rezidive auf. In dieser Fortbildung lernen Sie die Kriterien kennen, anhand derer eine möglichst effiziente wie auch verträgliche Behandlung bei rezidiviertem/refraktärem MM durchgeführt werden kann.

              Amgen GmbH

                22.09.2016 | Pharmakotherapie | CME mit Partnern | Kurs

                Diagnose und Prävention rezidivierender Muskelkrämpfe

                Autor:
                Prof. Dr. Hans-Christoph Diener
                Für:
                Ärzte
                Zertifiziert bis:
                22.09.2017
                CME-Punkte:
                1 - 2
                Anzahl Versuche:
                2

                Muskelkrämpfe in Form von häufigen nächtlichen Wadenkrämpfen vermindern durch die abrupte Unterbrechung des Nachtschlafs erheblich die Lebensqualität. Diese Lerneinheit informiert Sie ausführlich über Prophylaxe und Akuttherapie von Wadenkrämpfen.

                MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH

                  20.09.2016 | Hypothyreose | CME mit Partnern | Kurs

                  Therapie mit Schilddrüsenhormonen: Leitlinien und personalisierte Medizin

                  Autor:
                  Prof. Dr. Karl-Michael Derwahl
                  Für:
                  Ärzte
                  Zertifiziert bis:
                  22.09.2017
                  CME-Punkte:
                  1 - 2
                  Anzahl Versuche:
                  2

                  Bei der Behandlung der primären Hypothyreose ist der TSH-Wert der wesentliche Parameter. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die leitliniengerechte personalisierte Behandlung der Hypothyreose unter Berücksichtigung des TSH-Werts sowie über Resorption, Dosierung und Halbwertszeit von Schilddrüsenhormonen.

                  Sanofi-Aventis Deutschland GmbH

                    02.08.2016 | Allergie und Atopie | CME mit Partnern | Kurs

                    Kuhmilchproteinallergien (KMPA) rechtzeitig erkennen und behandeln

                    Autoren:
                    Dr. Frank Friedrichs, Dr. Stephan Buderus
                    Für:
                    Ärzte
                    Zertifiziert bis:
                    08.08.2017
                    CME-Punkte:
                    1 - 2
                    Anzahl Versuche:
                    2

                    Die Kuhmilchproteinallergie (KMPA) ist eine häufige Nahrungsmittelallergie bei Säuglingen, die bei einer anaphylaktischen Reaktion lebensbedrohlich sein kann. Daher ist es wichtig eine KMPA frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Einen umfassenden Überblick zu Symptomen, Diagnose und Therapie vermittelt Ihnen diese Fortbildungseinheit.

                    Nestlé Health Science (Deutschland) GmbH

                      24.07.2016 | Präeklampsie | CME mit Partnern | Kurs

                      Präeklampsie: neue Marker zur Diagnose und Vorhersage

                      Autoren:
                      Prof. Dr. Holger Stepan, Priv.-Doz. Dr. Stefan Verlohren
                      Für:
                      Ärzte
                      Zertifiziert bis:
                      24.07.2017
                      CME-Punkte:
                      1 - 2
                      Anzahl Versuche:
                      2

                      Die Präeklampsie ist eine schwer zu diagnostizierende Schwangerschaftskomplikation, die bei Verläufen mit drastischer klinischer Verschlechterung lebensbedrohlich für Mutter und Kind sein kann. Nach Absolvierung dieser Lerneinheit kennen Sie die Theorie zur Pathogenese und die Rationale für den Einsatz der Marker sFlt-1 und PlGF bei der Differenzialdiagnostik.

                      Roche Diagnostics Deutschland GmbH
                        Bildnachweise