Skip to main content
main-content

CME mit Partnern

Info Icon Hinweis

An den folgenden CME-Kursen können Sie als registrierter Nutzer – mit freundlicher Unterstützung der Industrie – kostenfrei teilnehmen und CME-Punkte sammeln. Alle weiteren CME-Kurse sind für Abonnenten zugänglich. » Jetzt über e.Med-Abos informieren

09.01.2020 | Ernährung | CME mit Partnern | Kurs

Vitamin-B12-Mangel: Symptome, Ursachen und Behandlung

Vitamin-B12-Mangel kann unbehandelt zu irreversiblen neurologischen und psychiatrischen Symptomen führen. Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Diagnosestellung mittels klinischer und hämatologischer Befunde sowie Laborparameter und erläutert die Therapie.

Wörwag Pharma GmbH & Co. KG (Fördersumme 17.500 €)

19.12.2019 | Cannabinoide | CME mit Partnern | Kurs

Potenzial von Cannabinoiden bei therapierefraktären neuropathischen Schmerzen

Bei therapierefraktären chronischen neuropathischen Schmerzen kann die zusätzliche Gabe von cannabisbasierten Wirkstoffen zu einer klinisch relevanten Schmerzreduktion beitragen und die Lebensqualität verbessern.

Bionorica ethics GmbH (Fördersumme: 17.500 €)

10.12.2019 | Diabetische Nephropathie | CME mit Partnern | Kurs

Diabetische Nephropathie

Dieser CME-Kurs fasst neue Informationen auf dem Gebiet der diabetischen Nephropathie für Sie zusammen. Diese beinhalten die Zielwerte für HbA1c und den Blutdruck sowie den therapeutischen Einsatz eines SGLT2-Inhibitors und GLP-1-RA zur Senkung der kardiovaskulären Mortalität und zur Nephroprotektion.

Bayer Vital GmbH (Fördersumme 17.500 €)

15.11.2019 | Innere Medizin | CME mit Partnern | Kurs

Skelettbeteiligung bei Morbus Gaucher

Knochenmanifestationen sind bei Patienten mit nicht-neuronopathischem Morbus Gaucher häufig. Kernspintomografie und Knochendichtemessung sind zwei der wichtigsten Untersuchungsmethoden zur Ermittlung dieser Knochenbeteiligung. Zur Behandlung stehen die Enzymersatz- und die Sub­stratreduktionstherapie zur Verfügung.

Shire Deutschland GmbH (Fördersumme 17500 €)

10.11.2019 | Niere und Herz | CME mit Partnern | Kurs

Kardiorenales Syndrom in der klinischen Praxis

Das kardiorenale Syndrom bezeichnet die enge Interaktion zwischen Herz und Niere, bei dem die Dysfunktion des einen Organs häufig zu einer Störung des anderen Organs führt. Dies wird über hämodynamische und neurohumorale Regelkreisläufe vermittelt, die sich pathophysiologisch gegenseitig verstärken können.

Bayer Vital GmbH (Fördersumme 17.500 €)

22.10.2019 | Mukoviszidose | CME mit Partnern | Kurs

Nicht nur Mukoviszidose: Diagnostik und Therapie CFTR-assoziierter Störungen

Dieses Fortbildungsmodul informiert Sie über Klinik, Genetik, Diagnostik, Monitoring und Therapie der Mukoviszidose mit exokriner Pankreassuffizienz (PS-CF) und CFTR-assoziierter Störungen (sinonasale Probleme, Bronchiektasen, Gallenleiden, rezidivierende Pankreatitiden, männliche Infertilität, CFSPID).

Vertex Pharmaceuticals GmbH (Fördersumme 9.800 €)

21.10.2019 | Epilepsie | CME mit Partnern | Kurs

Patientenrelevante Vorteile moderner Antiepileptika in der Zusatztherapie

Der aktuelle CME-Beitrag fasst die Grundsätze einer modernen antikonvulsiven Pharmakotherapie beim erwachsenen Epilepsiepatienten zusammen. Nach der Bearbeitung dieser Lerneinheit kennen Sie patientenrelevante Auswahlkriterien, die bei der Therapiewahl von Antiepileptika in der Zusatztherapie hinzugezogen werden.

Eisai GmbH (Fördersumme 17.500 €)

14.10.2019 | Husten | CME mit Partnern | Kurs

Diagnostik und Therapie bei Husten

Die Auswahl möglicher Therapien für Patienten mit akutem und chronischem Husten ist breit gefächert. Allerdings sollte nicht vorschnell allein symptomatisch behandelt werden: Schwerwiegende Ursachen und mögliche Grunderkrankungen gilt es zu identifizieren. Dabei helfen Diagnose-Algorithmen für akuten, subakuten und chronischen Husten.

Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG (Fördersumme 17.500 €)

01.10.2019 | Praxismanagement in der Zahnmedizin | CME-Kurs | Kurs

Ergonomie in der Zahnarztpraxis – Grundregeln, Basiskonzepte und optimale Arbeitshaltung

Zahnärzte und ihre Mitarbeiter sind häufig von Wirbelsäulenerkrankungen und Rückenschmerzen betroffen. Ursächlich für die Beschwerden sind berufsspezifische verkrampfte sowie verdrehte Sitz- und Stehpositionen über einen längeren Zeitraum. In diesem CME-Kurs stellen wir Ihnen vier Basiskonzepte vor, sodass Sie Ihren Praxisalltag und den Ihrer Mitarbeiter optimal und ergonomisch gestalten können.

XO CARE A/S

29.08.2019 | CME mit Partnern | Kurs

Immuntherapie beim triple-negativen Mammakarzinom

Für Patientinnen mit triple-negativem Mammakarzinom (TNBC) ergeben sich durch Checkpoint-Inhibitoren neue vielversprechende Therapieoptionen. In dieser CME-Fortbildung erfahren Sie, was nach derzeitigem Wissensstand bei ihrem Einsatz zu beachten ist.

Roche Pharma AG (Fördersumme 30.990 €)

11.06.2019 | Akne | CME mit Partnern | Kurs

Topische Akne-Therapie

Diese Fortbildung informiert Sie über Epidemiologie, Pathophysiologie und Therapie der Akne unter besonderer Berücksichtigung der Lebensqualität der Patienten und des Adhärenzmanagements. Auch wird die Vermeidung von Antibiotika-Resistenzen thematisiert.

Galderma Laboratorium GmbH (Fördersumme 28.300 €)

05.06.2019 | Antibiotika | CME mit Partnern | Kurs

Einsatz von Antibiotika? Zeit für einen Paradigmenwechsel!

Diese Fortbildung erläutert, wie die häufige und unkritische Verordnung von Antibiotika zu Problemen wie Veränderung des Mikrobioms und Resistenzentwicklungen führen kann. Alternative Therapieoptionen werden aufgezeigt.

Bionorica SE (Fördersumme 9.800 €)

21.05.2019 | Ovarialkarzinom | CME mit Partnern | Kurs

Therapie des rezidivierten Ovarialkarzinoms

Das rezidivierte Ovarialkarzinom ist eine therapeutische Herausforderung. Wichtigstes Kriterium für die Therapieentscheidung ist, ob sich die Patientin für eine weitere platinbasierte Chemotherapie eignet, der eine erneute Operation vorausgehen oder eine Erhaltungstherapie folgen kann.

Tesaro Bio Germany GmbH (Fördersumme 30.138 €)

13.05.2019 | Venenthrombosen | CME mit Partnern | Kurs

Therapie und Rezidivprophylaxe tumorassoziierter venöser Thromboembolien

Bei tumorassoziierten Thromboembolien bestimmt die Art der medikamentösen Antikoagulation mit über Effektivität und Sicherheit der Behandlung. In diesem Beitrag finden Sie praxisrelevante Kriterien für die differenzialtherapeutische Entscheidung zwischen Heparinen und oralen Antikoagulanzien.

LEO Pharma GmbH (Fördersumme 45.078 €)
Bildnachweise