Skip to main content
main-content

Spezielle Schmerztherapie

Aktueller DGS-PraxisLeitfaden

Fünf Schlüsselempfehlungen zu akuten Kreuz- und Rückenschmerzen

Autofahrer mit Rückenschmerz

Fünf Schlüsselaussagen und ein Behandlungsalgorithmus: Der neue PraxisLeitfaden der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin fasst die wichtigsten Empfehlungen zum Vorgehen bei akuten Kreuz- und Rückenschmerzen kurz und knapp zusammen. Im Fokus steht die Prävention der Schmerzchronifizierung – durch mehr Bewegung im Alltag. Die Rolle der ärztlichen Therapie wird kritisch diskutiert.

CME: „Off label use“ in der Palliativmedizin

Mann auf Intensivstation

Off label use gehört zur gängigen Praxis in der Palliativmedizin. Dabei gilt es zwischen bestmöglicher Therapie und potenzieller Gefährdung abzuwägen und die rechtlichen Aspekte zu kennen. Im CME-Beitrag erhalten Sie praxisrelevante Tipps für einen bewussten Umgang mit dem zulassungsüberschreitenden Arzneimitteleinsatz.

Update Nervenkompressionssyndrome – Alles, was Sie wissen müssen

Karpaltunnelsyndrom

Karpaltunnelsyndrom, Kubitaltunnelsyndrom oder „Ischialgie“? Die Diagnostik von Nervenkompressionssyndromen kann sich aufgrund des variablen klinischen Bilds schwierig gestalten. Gleichzeitig hat sich das Wissen zu Pathophysiologie und Management der „Engpass-Syndrome“ enorm erweitert. Diagnostische Fallstricke und nichtinvasive Therapieoptionen sind zwei der Schwerpunkte dieses umfassenden Updates.

Wundinfusion mit Schmerzmitteln bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Tropfkammer eines Infusionsbeutels

Patienten mit Kopf- und Halstumoren haben ein hohes Risiko für schwere postoperative Schmerzen, die oftmals neuropathisch und chronisch werden. Könnte eine kontinuierliche Analgetikainfusion schon während der Operation über einen Katheter helfen?

Video on Demand

Webinar: Therapiespektrum bei Arthroseschmerz ausnutzen

Live-Webinar Arthroseschmerz

Die Arthrose ist die häufigste muskulo-skelettale Erkrankung bei Erwachsenen in Deutschland. Betroffenen drohen chronische Schmerzen und der Funktionsverlust des Gelenks. Im Webinar geht es um die Entstehung und Unterhaltung des Arthroseschmerzes, die Rolle der Komorbiditäten, den aktuellen Stand beim konservativen Arthrosemanagement und die Möglichkeiten und Erfolgsaussichten der chirurgischen Verfahren – eine umfassende Betrachtung eines multidimensionalen Phänomens.

CME-Fortbildungsartikel

16.11.2021 | Schmerztherapie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 4/2021

Schmerzen im Alter - Besonderheiten, Behandlung und häufige Fehler

Schmerzen sind die Hauptursache für die Konsultation eines Hausarztes. Ältere Patientinnen und Patienten sind davon ganz besonders betroffen: Jeder zweite über 75-Jährige leidet darunter. Doch gerade bei dieser Personengruppe ist das …

29.10.2021 | Palliative Schmerztherapie | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 6/2021

Integration der Palliativmedizin in die Akutmedizin

Palliativmedizin richtet sich an Patienten mit inkurablen onkologischen und nichtonkologischen Erkrankungen sowie deren Angehörige mit dem Ziel, die Lebensqualität zu erhalten oder zu verbessern. Zur Integration der Palliativmedizin in die …

19.10.2021 | Evozierte Potentiale | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 10/2021

Small-fiber-Neuropathien

Patienten mit Small-fiber-Neuropathien leiden häufig unter neuropathischen Schmerzen wie Brennschmerzen und einschießenden Schmerzattacken, aber auch unangenehmen Missempfindungen und Störungen des Temperaturempfindens. Begleitend können autonome …

28.09.2021 | Palliativmedizin | CME Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 11/2021

CME: „Off label use“ in der Palliativmedizin

Off label use gehört zur gängigen Praxis in der Palliativmedizin. Dabei gilt es zwischen bestmöglicher Therapie und potenzieller Gefährdung abzuwägen und die rechtlichen Aspekte zu kennen. Im CME-Beitrag erhalten Sie praxisrelevante Tipps für einen bewussten Umgang mit dem zulassungsüberschreitenden Arzneimitteleinsatz.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Spezifisch

Kasuistiken

23.09.2021 | Cluster-Kopfschmerz | DAGST | Ausgabe 5/2021

Jahrzehntelange "Patientenkarriere" bei Clusterkopfschmerz

Bereits mit 16 Jahren tritt bei Frau. A. die erste Clusterkopfschmerzepisode auf. Die Diagnosestellung lässt Jahre auf sich warten. Es folgt eine Patientenkarriere mit halbjährlichen heftigsten Episoden und diversen erfolglosen Behandlungsversuchen. Nach einer weiteren neunmonatigen Episode mit Schmerzen „wie Folter“ sucht Frau A. erneut Rat. Endlich kann ihr geholfen werden. 

23.09.2021 | Komplexes regionales Schmerzsyndrom | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

CRPS: Unbeherrschbare Schmerzen im gesamten linken Fuß einer Achtjährigen

Nach einer Kompartmentspaltung des linken Unterschenkels wegen eines lokalen aggressiven Tumors leidet eine achtjährige Patientin unter stärksten – als stechend, einschießend und brennend beschriebenen – Schmerzen im linken Fuß. Es folgt die Diagnose eines komplexen regionalen Schmerzsyndroms (CRPS) Typ I und eine spezielle Therapie.

28.05.2021 | Vestibuläre Migräne | DGS | Ausgabe 3/2021

Aus der Praxis: Hypnic Headache und vestibuläre Migräne

Manche Formen von Kopfschmerzen treten nur selten auf oder sind schwer von anderen Formen abzugrenzen. Dazu zählen Hypnic Headache und vestibuläre Migräne. Zwei spannende Fälle aus der Praxis zeigen die Bedeutung einer sorgfältigen Differenzialdiagnose.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

08.11.2021 | Rückenschmerz | Medizin aktuell | Ausgabe 6/2021

Anspruch auf ärztliche Zweitmeinung vor Wirbelsäulen-Operationen

Am 16. September 2021 hat der Gemeinsame Bundesausschuss den grundsätzlichen Anspruch von Patienten auf eine ärztliche Zweitmeinung vor bestimmten planbaren Operationen an der Wirbelsäule festgelegt und damit das Spektrum des …

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Michael A. Überall

08.11.2021 | Rückenschmerz | DGS | Ausgabe 6/2021

Fünf Schlüsselempfehlungen zu akuten Kreuz- und Rückenschmerzen

Fünf Schlüsselaussagen und ein Behandlungsalgorithmus: Der neue PraxisLeitfaden der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin fasst die wichtigsten Empfehlungen zum Vorgehen bei akuten Kreuz- und Rückenschmerzen kurz und knapp zusammen. Im Fokus steht die Prävention der Schmerzchronifizierung – durch mehr Bewegung im Alltag. Die Rolle der ärztlichen Therapie wird kritisch diskutiert.

Autor:
Priv.-Doz. Dr. med. Michael A. Überall

29.10.2021 | Anhaltende Schmerzstörung | Schwerpunkt Open Access

Systemische Entzündung, „Sickness Behavior“ und Erwartungsprozesse

Welche Rolle spielen Erwartungen bei entzündungsassoziierten Symptomen?

Es ist nichts Neues, dass systemische Entzündungsprozesse mit unspezifischen körperlichen und psychischen Krankheitssymptomen einhergehen können, darunter Schmerz und affektbezogene Symptome. Diese immunvermittelten Symptome werden als "Sickness Behaviour" bezeichnet. Welchen Mehrwert bringen psychologische Ansätze zur Modulation der Sickness-Symptome? Ein vielversprechender Ansatz könnte die Nutzung von Erwartungseffekten bieten.

Autoren:
Justine Schmidt, Johanna Reinold, Regine Klinger, Prof. Dr. Sven Benson

27.10.2021 | Tumorschmerz | Originalien Open Access

Anwendbarkeit von QUIKS bei stationär konservativ behandelten Tumorpatienten

Eine effektive Schmerztherapie gehört zu den wesentlichen Qualitätsmerkmalen stationärer Krankenversorgung [ 1 , 2 ]. Dennoch zeigen sich immer wieder Versorgungsdefizite bzgl. der Schmerztherapie sowohl in operativen als auch nichtoperativen …

Autoren:
Carmen Roch, Theresa Kress, Joachim Erlenwein, Winfried Meissner, Elmar Marc Brede, Birgitt van Oorschot

22.10.2021 | Wirkstoffe | Journal club | Ausgabe 10/2021

Perioperative Neuroprotektion mit Riluzol

Trotz adäquater operativer Entlastung einer zervikalen spondylotischen Myelopathie (ZSM) kommt es in etwa 7-11 % der Fälle zu einer Symptomprogression. Kann die perioperative, adjuvante Gabe von Riluzol eine funktionelle Verbesserung bei diesen Patienten bewirken?

Autor:
Assoz. Prof. PD Dr. med. univ. Ronny Beer

21.10.2021 | Neuropathischer Schmerz | Leitthema

Diagnostik und Therapie neuropathischer Schmerzen

Der neuropathische Schmerz ist ein Schmerz, der durch eine Läsion oder Erkrankung des somatosensorischen Nervensystems verursacht wird. Wissenschaftliche Untersuchungen konnten belegen, dass neuropathische Schmerzen Folge komplex veränderter …

Autoren:
PD Dr. G. Gossrau, R. Sabatowski

18.10.2021 | Rückenschmerz | Operative Techniken

Minimal-invasive Arthrodese des Iliosakralgelenks (ISG)

Die Prävalenz von Rückenschmerzen liegt in der Erwachsenenbevölkerung (18 bis 74 Jahre) zwischen 30 und 70 % [ 1 ], wobei die Hauptlokalisation der Lendenwirbelsäulen- und Kreuzbeinbereich darstellt. Die Prävalenz der Dysfunktion des …

Autoren:
Dr. Adnan Kasapovic, Thaer Ali, Max Jaenisch, Yorck Rommelspacher, Martin Gathen, Robert Pflugmacher, Desireé Schwetje

13.10.2021 | Rückenschmerz | Originalarbeit Open Access

Der Unterschied zwischen Sagen und Tun beim Trainingsfleiß

Effekte von Motiven sportlicher Aktivität, Alter, Geschlecht und Schmerzen auf den Trainingsumfang sportlicher Aktivitäten

Warum sind Menschen mehr oder weniger sportlich aktiv? Diese Frage ist von zentraler Bedeutung, denn Bewegungsmangel ist einer der bedeutendsten Risikofaktoren in Deutschland und weltweit für die Entwicklung von chronischen Erkrankungen und trägt …

Autoren:
PD Dr. Gerhard Müller, Felix Kunst, Norman Stutzig, Monika Heinzel-Gutenbrenner, Manuela Bombana, Marco Giurgiu, Klaus Bös, Darko Jekauc

07.10.2021 | Craniomandibuläre Dysfunktion | Fortbildung | Ausgabe 10/2021 Zur Zeit gratis

Kraniomandibuläre Dysfunktion und Nackenverspannung

Störungsbilder in enger Nachbarschaft

Die meisten Patienten mit muskulären Problemen im Kieferbereich (kranio-mandibulärer Dysfunktion, CMD) geben auch Verspannungen im Bereich des Nackens an. Die vorgestellte Studie analysierte die Zusammenhänge zwischen Verspannungen im Nackenbereich und CMD-Symptomen oder Variablen wie Trauma, Bruxismus und Schmerzstärke.

Autor:
Dr. Bruno Imhoff

07.10.2021 | Rückenschmerz | Originalien Open Access

Ergebnisse einer Pilotstudie zur Rolle der Therapieerwartung bei der interdisziplinären multimodalen Schmerztherapie bei chronischem Rückenschmerz

Autoren:
Dustin Maser, Daniel Müller, Ulrike Bingel, Diana Müßgens
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Schmerzsyndrome | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerzerkrankungen

In diesem Kapitel werden alle gängigen Schmerzerkrankungen beschrieben, deren Vorkommen, die diagnostische Abklärung durch den Arzt, die Ursachen und die Möglichkeiten der Behandlung, die je nach Schmerz sehr unterschiedlich sein können. Neben …

2020 | Herpes zoster | OriginalPaper | Buchkapitel

Zoster

Der durch das Varicella-Zoster Virus ausgelöste Zoster zeigt ab dem 60. Lebensjahr deutlich erhöhte Inzidenzraten. Die antivirale Therapie mit den Wirkstoffen Aciclovir, Famciclovir, Valaciclovir oder Brivudin wird von einer konsequenten …

2019 | Palliativmedizin | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerz- und Symptomkontrolle

Neben vielen anderen Faktoren sind Schmerzen und Unruhezustände die führende Ursache einer körperlichen und psychischen Stressbelastung für ein palliativ betreutes Neugeborenes. Die konsequente Behandlung von Schmerzen und Unruhezuständen ist eine …

2019 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Zerebrale Mechanismen – Bildgebung (Schmerzmatrix – Schmerznetzwerk)

Der Einsatz funktioneller Bildgebungsverfahren zur Untersuchung experimenteller und klinischer Schmerzzustände hat in der Vergangenheit maßgeblich zum Verständnis neuronaler Prozesse und deren Lokalisation im Gehirn beigetragen. Vor der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Passend zum Thema

ANZEIGE

Erfolgreiche Opioidrotation von Hydromorphon zu Oxycodon OD

Der Fall zeigt, wie ein komplexes chronisches Schmerzsyndrom nach multiplen operativen Eingriffen (u.a. TEP), begleitet von starker Depression und Schlafstörungen, durch eine Therapieoptimierung zu einer deutlichen Verbesserung der Schmerzsymptomatik und der Lebensqualität führen kann.

ANZEIGE

Kasuistik - Chronische Schmerzstörung nach Gürtelrose im Gesicht

Eine Schmerztherapie bei Herpes Zoster sollte wegen des Chronifizierungsrisikos nicht zu zögerlich angesetzt werden. Dieser Fall zeigt, wie starke neuropathische Schmerzen wirksam und Compliance-fördernd mit Oxycodon-Präparaten behandelt werden können, die über 24 Stunden retardiert sind.

ANZEIGE

Schmerztherapie erleichtern - Auf 1x im Leben

Wie Sie bei starken chronischen Schmerzen die Therapie Ihrer Patienten mit Hilfe von ultraretardierten oralen Opioiden praxisrelevant optimieren und die Compliance sowie Lebensqualität Ihrer Patienten effektiv verbessern können, das erfahren Sie anschaulich in den folgenden Beiträgen.

Bildnachweise